Abermals haben sich mehrere Hundert Angehörige der Tuning-Szene in Nürnberg getroffen - gegen den Willen der Polizei. Die versuchte mehrmals, die Treffen zu verhindern. Doch auch die Tuner reagierten und wechselten zweimal den Versammlungsort. Bei Kontrollen der Polizei wurden fünf Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. 

Über den gesamten Samstagabend hinweg versuchten Angehörige der Tuning-Szene sich an verschiedenen Orten im Großraum Nürnberg-Fürth zu treffen. Dies wurde von Kräften der Nürnberger Verkehrspolizei konsequent unterbunden, berichtet die Polizei am Sonntag. Gegen 23.00 Uhr stellten die Einsatzkräfte eine Vielzahl von Fahrzeugen auf einem Parkplatz in der Ingolstädter Straße fest.

Tuning-Szene trifft sich erneut in Nürnberg: Polizei reagiert

Bei der anschließenden Kontrolle waren auf dem Parkplatz rund 120 Fahrzeuge und etwa 500 Personen zugegen. Zudem achtete die Masse nicht auf die Einhaltung des Mindestabstands. Dementsprechend führte die Verkehrspolizei mehrere Lautsprecherdurchsagen durch und sperrte die Zufahrt zu dem Gelände.

Im Verlauf der durchgeführten Fahrzeugkontrollen wurden fünf Fahrzeuge festgestellt, die aufgrund der Umbauten eine Verkehrsgefährdung darstellten und sichergestellt wurden. Ein Autofahrer muss sich aufgrund von Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten. Gegen eine weitere Person wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Der Mann warf aus einem fahrenden Auto eine Bierflasche auf die Fahrbahn

Die Nürnberger Verkehrspolizei wird die Szene weiterhin im Auge behalten und konsequent gegen Ordnungsstörungen einschreiten. Die Kontrollen der Ordnungshüter stießen jedoch nicht bei jedem Teilnehmer auf Verständnis. "Finde das nicht korrekt, was die Polizei da macht. Die können sich mit irgendwas anderem beschäftigen", sagte ein Teilnehmer gegenüber der Agentur News5.

Immer wieder trifft sich die Tuner-Szene in den vergangenen Wochen in Nürnberg. Die Polizei kündigte bereits in der Vergangenheit stärkere Kontrollen an. Im Mai hatte während eines Treffens von 300 Tuning-Fans auf dem früheren Nürnberger Reichsparteitagsgelände eine Massenschlägerei für Schlagzeilen gesorgt.

Auch in Gostenhof musste die Polizei am Samstagabend mehrmals zu Einsätzen ausrücken.