Die Stadtrundgänge des Tourismusbüros in Schwabach sind wieder angelaufen. Für Geschichtsinteressierte lohne sich die Teilnahme an dem altbewährten Rundgang „Schwabach zum Kennenlernen“, der am Sonntag, 20. Juni, um 14 Uhr startet. Er führt zu bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten im Altstadtbereich und "zeigt selbst Alteingesessenen noch unbekannte Winkel". Das teilt die Stadt Schwabach mit.

"Und auch die Kommissare sind wieder unterwegs", so die Stadt. Am Freitag, 25. Juni, um 17 Uhr heiße es „Tatort 1.0 - Mit dem Kommissar auf Spurensuche“. Da das Verbrechen selbst vor der beschaulichen Goldschlägerstadt keinen Halt mache, wüssten die Hauptkommissare (a. D.) über Diebstähle, schweren Raub und sogar Mord an den verschiedenen Tatorten zu erzählen. "Sie berichten von Beweis- und Spurensicherungen, als es noch keine DNA-Analyse gab, und von Kleinkriminellen, die polizeibekannt waren." Alle Fälle seien tatsächlich passiert. Am Samstag, 26. Juni, um 16 Uhr können sich alle Krimifans der Fortsetzung des erfolgreichen Rundgangs anschließen: „Tatort 2.0. – Das Verbrechen schläft nie“, mit neuen Fällen und anderen Tatorten.

Alle Führungen können auch für Gruppen (maximal 14 Personen) gebucht werden. Die Teilnehmenden müssen sich, wie im vergangenen Jahr im Vorfeld anmelden und die Gebühr für die Führung überweisen, damit möglichst wenig Kontakt zwischen Rundgangs-Leitenden und Gästen stattfinde. Neu sei dieses Jahr, dass eine Anmeldung nicht nur telefonisch unter 09122 860-241, sondern auch online unter www.schwabach.de erfolgen könne. Die Teilnehmerzahl sei pro Gruppe auf 14 Personen begrenzt. Eine FFP2-Maske (bitte mitbringen) müsse getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden könne. Anmeldung im Tourismusbüro der Stadt unter Telefon 09122 860-241 oder online unter: www.schwabach.de, Anmeldeschluss für die Wochenend-Führungen ist freitags, ansonsten am Tag vorher, jeweils um 12 Uhr. Kosten: 5 € pro Person.