Ein Reisender fiel ohne Fremdeinwirkung am Bahnhof Obernburg-Elsenfeld (Landkreis Miltenberg) ins Gleis und wurde von einem Zug erfasst. Er überlebte den Unfall schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verbracht werden, wie die Bundespolizei Würzburg mitteilte.

Am Sonntagmorgen (4. September) stand ein 43-jähriger Mann gegen 8.50 Uhr am Bahnhof Obernburg-Elstenfeld am Bahnsteig und wartete auf eine Regionalbahn aus Miltenberg. Kurz vor der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof sackte die Person plötzlich zusammen und fiel dabei ins Gleis. Der Triebfahrzeugführer stoppte daraufhin unverzüglich die Fahrt, konnte jedoch den Zug nicht mehr von der Person zum Stehen bringen.

Mann erleidet Zusammenbruch und wird von Zug überrollt

Nachdem der 43-Jährige zwischen der Regionalbahn und der Bahnsteigkante eingeklemmt war, musste die Feuerwehr den Zug mit technischen Mitteln anheben, um den Verunfallten zu bergen. Dieser konnte anschließend mit schweren Kopfverletzungen in eine Spezialklinik verbracht werden.

Durch die Schnellbremsung des Zuges verletzten sich keine weiteren Reisenden. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich der Mann am Morgen selbst aus einer Klinik entlassen hatte.