von unserem Mitarbeiter 
Hans-Peter Dentsch

Groovige Rhythmen, ein starker Bläserssatz, ein mehrstimmiger Backgroundchor, fetzige Gitarrenriffs und ausgefeilte Pianosoli erwarten das Publikum am heutigen Freitagabend im "Wohnzimmer" des Korbmarktes am Säumarkt. "Band at work" steht für diese Attribute. Diese Formation ist seit einigen Jahren eine feste Größe in der Soul- und Blues-Szene im Bamberger Raum und heuer erstmal auf dem Säumarkt. Mit Herz, Seele und Schmackes werden alte und aktuelle Soul, Blues, Funk und Rockklassiker interpretiert, die man nur selten live zu hören bekommt, aber voll in die Beine fahren.
Der Samstagvormittag beginnt mit einer an sich legendären Jazzband. Erfahrene Musiker aus dem Nürnberger Raum haben sich zusammengeschlossen, um die bekannte "Down Town Street Paraders" wieder auferstehen zu lassen. Die Stilrichtung der Band ist Mainstream, Jazz und Chicago-Style.
Vorbilder sind Louis Armstrong, Bud Freeman und die Dutch Swing College Band. Neben ausgefeilten Arrangements bekannter Titel werden auch Eigenkompositionen gespielt.
Der Samstagnachmittag gehört wie immer "MoJo". Viele Fans freuen sich alle Jahre wieder auf diesen Auftritt am Säumarkt. "MoJo" spielt eigenständige Versionen von Klassikern der fünfziger und sechziger Jahre. "Route 66", "Seven Nights to Rock" und "I'm walking" sind einige Rock'n'Roll-Nummern aus dieser Zeit. "Get Rhythm", "You Get The Blues", "Dock Of The Bay" oder "Stand By Me", die Swinging Sixtie's mit "Migthy Quinn" oder "Carpet Ride" und die bekannten Swingnummern "Tuxedo Junktion" und "Night Train" lassen es rocken, grooven und swingen. Big-Band-Musik vom Feinsten wird am Samstagabend geboten: Das "Blue-Train-Orchestra" spielt unter der Leitung des Jazz-Trompeters Sebastian Strempel, der selbst in zahlreichen Big Bands in und außerhalb Deutschlands mitwirkt. Die 20-köpfige Formation tritt in klassischer Big Band Besetzung auf, bei der die Frontfrau und Sängerin für die charmante und weibliche Note sorgt. Das vielseitige Programm umfasst feurigen Latin, groovigen Funk und gnadenlosen Swing.

Dixie zum Frühschoppen
Am Sonntagvormittag spielen wieder einmal alte Bekannte. Der "Alex-Jazzhaufen" aus Erlangen unterhält mit frischem Dixie und flotten Swing zum Frühschoppen. Am Sonntagnachmittag brennt "Wart a-moll" ein musikalisches Feuerwerk ab, welches Klassiker vergangenen Zeiten bis heute enthält. "Wart a-moll" legt nicht viel Wert auf optische Showeinlagen, sondern verwöhnt mit musikalischen Leckerbissen der letzten Jahrzehnte aus der deutschsprachigen und internationalen Musikszene, die mit Leidenschaft und fränkischen Frohsinn serviert werden.
Das Tüpfelchen auf dem i ist am Sonntagnachmittag die "Karin Sand New Orleans Brass Band". Angeführt von ihrem weiblichen "Grand Marshall" zieht die Band durch die Straßen vom Säumarkt bis zum Marktplatz und lässt ein bisschen vom zauberhaften Flair des French Quarters im alten New Orleans entstehen.