Berührende Klänge erfüllten am Neujahrstag die Stiftskirche in Kloster Banz. Der talentierte Nachwuchsorganist Manuel Höppner spielte Werke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Das Benefizkonzert sei ein Beitrag zur dringenden Reinigung der Orgel, sagte Pfarrer Hans-Werner Alt, der die vorangegangen Neujahresmesse zelebriert hatte. 40 000 Euro müssten dafür aufgebracht werden. Jedes Konzert in der Stiftskirche leiste einen Beitrag dazu.

Mit der Choralbearbeitung "Wachet auf ruft uns die Stimme" von Bach gelang Manuel Höppner ein stimmungsvolles Entree in das niveauvolle, aber nur halbstündige Konzert. Mit tiefen Basspfeifen moderierte er das Motiv und machte mit den Oberstimmen die bacheigene polyphone Musik transparent. Der Schüler des Basilikaorganisten Georg Hagel ließ bei Mendelssohns Sonate VI erahnen, wie viel Potenzial in ihm steckt.