Mit einem Schnitt durch das rote Absperrband übergaben gestern Baur- Geschäftsführer Olaf Röhr, Baur-Bereichsleiter Informationstechnologie Bau & Technik Erhard Ströhl, Architekt Michael Lutz, Bürgermeisterin Christine Frieß und der Seniorchef der Dechant-Firmengruppe, Alois Dechant den erweiterten und neugestalteten Parkplatz "Schwarzer Graben" seiner Bestimmung.

Damit stehen den Baur-Mitarbeitern statt der bisherigen 99 Parkplätze nun insgesamt 215 Stellplätze zur Verfügung. Die Investitionssumme liegt laut Baur-Geschäftsführer Olaf Röhr bei 800.000 Euro.


Ungefährlicher

Die Parkplatzerweiterung trage auch dazu bei, das Gefahrenpotenzial für die Mitarbeiter zu minimieren, erklärt Frank Mechtold, Abteilungsleiter im Bereich Bau und Technik bei Baur.

Vor der Erweiterung musste ein Teil der Baur-Mitarbeiter den Parkplatz an der Turnhalle nutzen und danach die gerade im Berufsverkehr viel befahrene Bundesstraße überqueren.


58 Bäume wurden gepflanzt

Bei der Erweiterung und Neugestaltung orientierte sich das Unternehmen am städtebaulichen Entwicklungskonzept der Stadt Burgkunstadt. Auf einer Fläche von 5500 Quadratmetern stehen nach der Erweiterung insgesamt 215 Parkplätze bereit, davon einige Behindertenparkplätze. Darüber hinaus präsentiert sich der neu gestaltete Parkplatz nicht nur großzügiger, sondern auch "grüner".

Insgesamt wurden 58 Bäume gepflanzt - kleinkronige Feldahorne, eine Baumart, die als sogenannte Containerkultur auch bei den derzeitigen Temperaturen gepflanzt werden kann. Zusätzlich kamen weitere knapp 4000 Pflanzen als Bodendecker in die Erde, darunter auch Mahonien und bodendeckende Rosen. In Abstimmung mit dem Straßenbauamt Bamberg entstand entlang der Bundesstraße eine Hecke mit Solitär-Blütensträuchern.

In der dunklen Jahreszeit sorgen 32 Lichtmaste und 40 LED-Leuchten für ausreichend Licht. Dazu wurden 2400 Meter Kabel und 1000 Meter Erdungskabel verlegt. Die ausführenden Firmen kommen aus der Region. Gemeinsam mit den Beteiligten wurde der erfolgreiche Abschluss der Arbeiten gefeiert.


"Aufwertung der Einfahrt"

Bürgermeisterin Christine Frieß sprach von einer deutlichen Aufwertung der westlichen Einfahrt nach Burgkunstadt. Auch würdigte sie die gute Zusammenarbeit zwischen der Firma Baur und der Stadt Burgkunstadt.

Nach einer Bauzeit von nur 18 Wochen (geplant waren 22 Wochen) ist der Parkplatz "Schwarzer Graben" ab heute Montag wieder für die Baur-Mitarbeiter nutzbar. Die Schranke am Firmenparkplatz öffnet sich dank berührungsloser RFID-Technologie.