Überhaupt ist das Fasten ja inzwischen auf fast alle Lebensbereiche ausgeweitet worden. Wo früher der Verzicht auf Fleisch und Süßes an erster Stelle stand, können Kreative heute auch 40 Tage aufs Auto verzichten, Strom sparen oder das Handy abschalten. Besonders viele kreative Ideen haben die Klimaschutzmanager der Metropolregion Nürnberg zusammengestellt (https://co2fasten.wordpress.com/) - Hut ab!

Wenn man dort aber schon nicht diszipliniert jeden Tag eine der Herausforderungen annimmt, kann man sich wenigstens Anregungen für die weitere Lebensführung holen - denn Klimaschutz muss ja nicht auf die Fastenzeit beschränkt bleiben.

Fasten hat ja auch immer etwas mit Disziplin zu tun - die ich in aller Regel für viele Themen aufbringen kann. Diesmal freilich irgendwie nicht. Liegt ja vielleicht ein wenig an den anstrengenden zurückliegenden Wahlkampf-Wochen. Daher habe ich mich schon am Wochenende klar dafür entschieden, worauf ich in diesem Jahr verzichten werde: aufs Fasten.