Dass der Wartenfelser Fasching ein Geheimtipp ist, das hat sich schon weit herumgesprochen. So war es nicht verwunderlich, dass die Parkplätze rund um das ATS-Sportheim schon lange vor Beginn der Veranstaltung knapp wurden.

Gäste von weither

Die Autokennzeichen selbst aus Bamberg und Bayreuth ließen erkennen, dass hier der Bär steppt. Neben Mönchen, Indianern und Scheichs trieben sich auch Tiere aus dem Zoo im Wartenfelser Narrentempel herum.

Markus Brand griff schon kurz nach 20 Uhr in die Tasten und ab ging der Stimmungsexpress mit dem bunt kostümierten Narrenvolk.

Als Moderator hatte Nino Richter alles im Griff und präsentierte ein Highlight nach den anderen: Tanja Sesselmann machte sich Gedanken übers Oma-Werden und über die lieben Nachbarn.

Wie man flott und effektiv eine Mauer zieht, dass zeigte der Gastarbeiter (Nino Richter): "Das machen wir schnell und ist nicht teuer! Hauptsache es gibt genug Bier auf der Baustelle."

In einem Sketch kommentierten Patrick Stöcker und Jannick Tempel die Wegwerfgesellschaft im 21. Jahrhundert - die unter anderem dazu führt, dass es heutzutage unmöglich ist, eine Schreibmaschine reparieren zu lassen.

Die Gemeindefotografin

Als Gemeindefotografin kommentierte Tanja Sesselmann unter anderem die Geschehnisse am Fußballplatz: "Lastwagen voller Sand auf den Rasen des Bergstadions gekippt, wollen die wohl zukünftig Beachvolleyball statt Fußball spielen?"

Die Überraschung des Abends war der fetzige Auftritt des Tanzmariechens Selina von den "Mainnixen" aus Bindlach. Ohne Zugabe kam die 17-Jährige nicht von Showbühne.

Ein Highlight

Das Highlight war dann der rassige Auftritt der Gaasleithenfeger "Brill Instructions", bei dem es keinen mehr auf der Stühlen oder Bänken hielt. Selbst die Bars waren leergefegt. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sollte ihre Kräfte zum Trainingslager nach Wartenfels schicken!

Bis zum frühen Morgen herrschte großer Trubel im und rund um das ATS-Bergstadion. Die Letzten schlichen heim, als der Morgen graute. Und bis zum nächsten Wartenfelser Faschingshit dauert es sich mehr lange: Am kommenden Samstag, 23. Februar, findet ab 20 Uhr an der gleichen Stelle der Feuerwehrfasching statt.