Der 26-Jährige war nach Angaben der Polizei gegen 16.30 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Krumme Fohre und Katschenreuth in Richtung Kulmbach unterwegs. Im Kurvenbereich auf Höhe der Kompostieranlage kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Taxi.

Durch die Wucht des heftigen Aufpralls kamen die Autos komplett demoliert im Straßengraben zum Liegen. In beiden Fahrzeugen befand sich jeweils nur eine Person.

Der Taxifahrer, ein 50 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Kulmbach, wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Kulmbach gebracht.

Für den 26-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät: Reanimationsversuche scheiterte, der Kulmbacher starb noch an der Unfallstelle.

<%LINK text="Bilder vom Unfallort finden Sie hier." class="external-link-new-window" href="https://www.infranken.de/regional/bildergalerien/diashow/cme160735,1917488" target="_blank" title="" %>
Eine Staatsanwältin aus Bayreuth verschaffte sich vor Ort einen Überblick über das Unfallgeschehen. Ein von ihr beauftragter Sachverständiger unterstützte die Beamten der Kulmbacher Polizei bei der Ermittlung des Unfallhergangs.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung war die Staatsstraße komplett gesperrt. Ein großräumige, für längere Zeit gültige Umleitung war die Folge.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Kulmbach und Katschenreuth mit insgesamt 31 Personen.

Das BRK war mit insgesamt neun Kräften an der Unglücksstelle, darunter zwei Notärzte und Einsatzleiter Frank Wilzok.

Am Mittwoch gab es erste Erkenntnisse seitens des zuständigen Gutachters.