Eine Augenweide war die 12. Faschingsgala der 1. Kulmbacher Showtanzgarde am Sonntagnachmittag in der Turnhalle der Carl-von-Linde-Realschule. Mehr als 100 Aktive aus Kulmbach, Bayreuth und Mainleus zeigten, dass Gardetanz sportliche Höchstleistung erfordert. Mit tollkühnen Sprüngen, atemberaubenden Überschlägen und temperamentvoll-eleganten Schrittfolgen schenkten die Tanzgruppen den 500 großen und kleinen Besuchern fünf kurzweilige Stunden.

Als Botschafter der fünften Jahreszeit, die die Besucher begrüßten, fungierten der kleine Hofmarschall Carlos Dück sowie das Kulmbacher Kinderprinzenpaar Annamarie I. (Guttila) und Denis I. (Hartmann). Carlos wies mit Blick auf die Auflösung des Kulmbacher Faschingskomitees darauf hin, dass es sich bei der Faschingsgala um die einzige närrische Veranstaltung in Kulmbach handelt. "Es wäre schön, wenn der Rathaussturm im kleinen Stil mit der 1.
Kulmbacher Showtanzgarde in diesem Jahr eine Fortsetzung erfahren könnte", wandte sich Vorsitzender Bernd Neidhart an Oberbürgermeister Henry Schramm.


Botschafter Kulmbachs

Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann versicherte, dass es wieder einen Sturm auf das Rathaus geben werde. Der Redner würdigte die Showtanzgarde "als Botschafterin Kulmbachs in der Welt des Frohsinns."
Die Micro-, die Little-, die Mini-, die Super- und die Magic Dancer der Showtanzgarde fegten mit kindlichem Eifer über das Tanzparkett. Ab und an tauschten sie ihre mit Federn verzierten Dreispitz-Mützen, ihre Uniformjacken und Röckchen gegen Schautanz-Kostüme. Die Micro-Dancer entführten mit Federschmuck auf dem Kopf in die Welt von Häuptling Winnetou und Halbblut Appanatschi. Zum Schieflachen war das Männerballett. Die Ranz'n-Dancer humpelten als Steinzeitmenschen über die Bretter, die die Welt bedeuten.


Quirlige Tanzmariechen

Nicht fehlen durften die quirligen, vor Temperament überschäumenden Tanzmariechen, von denen die Garde gleich fünf aufzubieten hatte: Sofie Hartmann, Lia-Sophie Buchwald, Savina Foerster, Franziska Schmidt und Lea Vogel. Auch das Tanzduo Lena und Sofie unterhielt das Publikum bestens. Sie alle glänzten mit Bogengängen, Rädern, Spagat-Sprüngen und Überschlägen, in denen sich das Können der jungen Tänzerinnen widerspiegelte.

Was wäre eine Faschingsveranstaltung ohne Ordensverleihungen? Schramm und Kunstmann sowie die Stadträte Lothar Seyfferth und Torsten Grampp wurden mit dem Sessionsorden der Showtanzgarde dekoriert. An Kerstin Meisel, die für die Maske zuständig ist, und Heike Leutheußer-Foerster ("Mädchen für Alles") überreichte Neidhart Orden des Fastnachtsverbandes Franken.