Der BBC Bayreuth kann für eine weitere Saison in der Basketball-Bundesligist planen. Wenige Tage nach der Lizenzerteilung durch die Liga (ohne Auflagen) schafften die Schützlinge von Headcoach Predrag Krunic mit einem überzeugenden 86:71-Auswärts erfolg beim Mitteldeutschen BC den noch erforderlichen 13. Saisonsieg und damit die sportliche Qualifikation für die BBL.

"Es war heute ein schweres Spiel für meine Mannschaft, und die Anspannung war im Vorfeld sehr groß. Mein Team hat hervorragend gekämpft und wurde von unseren Fans dabei unglaublich gut unterstützt. Wir können jetzt ohne Druck zum letzten Saisonspiel nach Berlin fahren", war der BBC-Trainer nach Spielende glücklich.
Der erst vor wenigen Wochen als Retter verpflichtete serbische Trainerfuchs schickte sein Team topfit und hochkonzentriert in die Partie.

Die Bayreuther wurden von gut 350 Fans lautstark nach vorne gepeitscht.
Unter der Regie des überragenden Kevin Hamilton, der auf seinem Konto am Ende 29 Punkte, darunter sechs Dreier (75 Prozent Trefferquote), gutgeschrieben hatte, konnten die Gäste bereits im ersten Viertel einen zweistelligen Vorsprung herausarbeiten (22:11). Im zweiten Abschnitt fanden die Hausherren etwas besser ins Spiel und machten bis zur Pause wieder einige Punkte gut (34:41).

Partie droht zu kippen

Mitte des dritten Viertels drohte die Partie zu kippen, als die "Wölfe" nach einem energischen Zwischenspurt durch ihren Centerspieler Djordje Pantelic an der Freiwurflinie ausglichen und Malte Schwarz noch einen Dreier zur 53:50-Führung (26.) hinterherschickte. Doch der BBC ließ sich nicht verunsichern. Bayreuth holte sich mit einem 6:0-Lauf, den Joe Trapani mit einem krachenden Dunking abschloss, postwendend die Führung zurück (56:53/28.) und gestattete den Hausherren im weiteren Verlauf des Viertels nur noch einen Korberfolg. Bryan Bailey krönte nach Dreiern von Hamilton und Nicolai Simon eine bärenstarke Phase der Gäste mit seinem Treffer zur 55:66-Führung vor dem letzten Spielabschnitt.

Doch die "Wölfe" gaben sich noch nicht geschlagen und kamen im Schlussabschnitt bis auf 65:69 (34.) heran. Erneut blieb der BBC die Antwort nicht schuldig. Hamilton, Beckham und Wyrick aus der Distanz und erneut Hamilton an der Freiwurflinie schraubten den Vorsprung wieder in die Höhe und zerstörten den Widerstand der Hausherren.

"Bayreuth hat gut gekämpft und war der verdiente Sieger. Wir waren nicht reif, das Spiel zu drehen, und Hamilton war absolut überragend", gratulierte MBC-Coach Silvano Poropat, der sich aufgrund der Niederlage von Ludwigsburg ebenfalls über den vorzeitigen Klassenerhalt freuen konnte.

Mitteldeutscher BC - BBC Bayreuth 71:86 (34:41)

Mitteldeutscher BC: Schwarz (15 Punkte/3 Dreier), Uskoski (14/3), Beidler (13/1), Timberlake (9/1), Heyden (8/0), Vilhjalmsson (7/2), Pantelic (5/0), Lieser, Gibson, Lange, Wachalski.
BBC Bayreuth: Hamilton (29/6), Bailey (14/2), McGhee (11/0), Trapani (11/0), Simon (6/2), Wyrick (6/2), Cain (5/0), Schmidt (4/0), Zeis, Schmitz, Spöler.
Zuschauer: 3000. - Viertelergebnisse : 11:22, 23:19, 21:25, 16:20.