Die Weichen sind gestellt, die Baukommission der Diakonie Neuendettelsau hat erst vor Kurzem getagt und das Konzept bestätigt: Im kommenden Jahr beginnt die Sanierung des Roten Adlersaals im Himmelkroner Schloss, das zur Diakonie gehört. Die Kosten sind mit knapp 520 000 Euro veranschlagt.

Geplant sind die Maßnahmen schon lange: Im Jahr 2005 wurden in dem repräsentativen Saal Risse festgestellt. Kurze Zeit später wurde er gesperrt.

"Die Risse entstanden, weil sich der Dachaufbau gespreizt hat. Dadurch gab es im darunterliegenden Mauerwerk die Risse", erklärt Armin Wissel, der Leiter des Wohnbereichs Himmelkron in der Diakonie Neuendettelsau.


Immer wieder wurde gebaut

Über die Jahrhunderte sei immer wieder gebaut worden. "Dadurch ist das Dach immer instabiler geworden." Eine Notsicherung habe schon stattgefunden, damit die Schäden nicht größer werden.