Wir haben es immer schon gewusst: In dem gleichnamigen Actionfilm spielt zwar Sylvester Stallone die Hauptrolle, doch im wahren Leben ist Rambo eine Frau. Das glauben Sie nicht? Na gut, dann fragen wir mal die Familie aus einem Altenkunstadter Ortsteil, die Frau Rambo jetzt live erlebt hat.

Beim Auftritt der ungebetenen Besucherin geht es um einen Pullover, den deren Tochter vermisst. Besagte Frau, eine 37-Jährige aus Redwitz, will das Kleidungsstück in der fremden Wohnung suchen und hält sich an der Haustür nicht mit langen Vorreden auf. Sie fragt nicht, ob sie hereingelassen wird, sondern drückt einfach die Tür mit Gewalt ein. Sach schaden 400 Euro. Kein Witz: Dann durchwühlt Frau Rambo die Wohnung und hinterlässt, als sie wieder abrauscht, ein Chaos.

Den Pullover hat das rabiate Frauenzimmer nicht gefunden, doch der Auftritt in bester Rambo-Manier wird ein Nachspiel haben. Laut Polizei gibt es eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Aber ums mal deutlich zu sagen: Wir leben in Deutschland, und unser Grundgesetz schützt halt die Unverletzlichkeit der Wohnung. Eine Durchsuchung geht nur auf richterliche Anordnung. Und solche Wild-West-Methoden sind schon gleich gar nicht erlaubt, auch nicht in Altenkunstadt. Wo kommen wir denn da hin?