Lange hat es gedauert, das erste Heimspiel der Dirigentin Ljubka Biagioni zu Guttenberg. Am Sonntagabend war es endlich soweit: Zusammen mit dem Sofia Philharmonic Orchestra trat die Musikerin, Ehefrau des Dirigenten Enoch zu Guttenberg, beim Plassenburg Open Air auf und überraschte ihr Publikum gleich mit einer ganz ungewöhnliche Programmkonstellation. Im ersten Teil ganz klassisch Ludwig van Beethovens 3. Sinfonie, im zweiten Teil ganz populär, Ohrwürmer der leichten Klassik plus romantische Songs der U-Musik mit dem fabelhaften bulgarischen Sänger Vasil Petrov als Überraschungsgast. Besser könnte man ein sommerliches Open-Air-Konzert nun wirklich kaum zusammenstellen.


Souveräne Deutung

Dabei ist eigentlich Beethovens Dritte schon eine ganz populäre Komposition.