Sabine-Anna Ullrich aus Bürgstadt wird demnächst abdanken. Am 18. Mai bekommt die Unterfränkin und amtierende Bayerische Bierkönigin eine Nachfolgerin. Und die könnte aus Neuenmarkt kommen: Beim Casting, zu dem der Bayerische Brauerbund heute ins Münchener GOP Varieté-Theater eingeladen hatte, sicherte sich Melanie Fraas einen Platz im Finale. Sie ist eine von sieben Kandidatinnen aus einem Kreis von ursprünglich rund 130 Bewerberinnen.

Die 24-Jährige ist in Kulmbach geboren und zur Schule gegangen, ihr Wohnort war Neuenmarkt. In Bamberg absolviert sie derzeit den Masterstudiengang "Erwachsenen- und Weiterbildung". Passend dazu leitet sie nebenher die Außenstelle Weidhausen der Volkshochschule Coburg, die Vestestadt ist seit einem halben Jahr auch ihre neue Heimat.


Früher als Kinderreporterin für die Bayerische Rundschau unterwegs

Melanie Fraas ist in Kulmbach keine Unbekannte, denn vor zehn Jahren war sie für die BR als Kinderreporterin unterwegs. "Und in der Bayerischen Rundschau habe ich von dem Wettbewerb auch gelesen", verriet sie, als wir sie via Handy am Münchner Hauptbahnhof erreichten. Dass sie gerade beim Casting für die Bierkönigin erfolgreich war, wusste bis dahin nur ihr Freund. Der steht übrigens voll hinter der Bewerbung seiner Liebsten.

Den Titel verleiht der bayerische Brauerbund, der seit 6. Februar im ganzen Freistaat Bewerberinnen für die Amtszeit 2017/2018 sucht. Die neue Königin soll das bayerische Bier und die bayerische Bierkultur im In- und Ausland repräsentieren. Die Kandidatinnen müssen in Bayern geboren und aufgewachsen und mindestens 21 Jahre alt sein. Weitere Voraussetzungen sind natürlich die Begeisterung für das Lieblingsgetränk der Bayern sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude.


Wertvolle Preise, schöne Reisen

Genau das ist auch die Motivation für Melanie Fraas, am Wettbewerb des bayerischen Brauerbundes teilzunehmen: "Bier - das klingt nach mir, habe ich mir gedacht. Das ist bestimmt ein toller Job." Damit hat sie sicher recht, denn auf die künftige bayerische Bierkönigin warten wertvolle Preise: ein 1er-BMW als Dienstfahrzeug, ein exklusives Dirndl, ein i-Phone 7 mit Flatrate und natürlich schöne Reisen, auf denen sie den Menschen in und außerhalb Bayerns die Bierkultur des Freistaats näherbringen darf.

Wie schätzt sie ihre Chancen ein? "Die sind natürlich schon gegeben, ich bin ja im Finale", meint Melanie Fraas selbstbewusst, verhehlt aber nicht, dass ihre Mitbewerberinnen "alle sehr nett und hübsch" sind. Am 18. Mai weiß man mehr, dann fällt bei einem Festabend in München die Entscheidung.

Die User von www.infranken.de und die Leser der Bayerischen Rundschau werden der hübschen Neuenmarkterin bis dahin sicher alle Daumen drücken.