2020 musste die Naturbühne Trebgast erstmals in ihrer 67-jährigen Geschichte schweren Herzens eine Theatersaison absagen. Die Hoffnung der Verantwortlichen, ihrem treuen Publikum die geplanten Produktionen in diesem Jahr präsentieren zu können, hat sich durch die nach wie vor angespannte Corona-Lage nicht erfüllt - wobei ein Fünkchen Hoffnung bleibt.

Eingehende Analyse

Der Vorstand hat am Osterwochenende die aktuelle Situation eingehend analysiert. Am Ende stand die Entscheidung fest, dass aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie "derzeit leider noch keine Vorbereitungen und Proben für unsere eigenen Theaterstücke der Saison 2021 stattfinden können". Man sehe sich daher gezwungen, drei der vier Eigenproduktionen bereits jetzt abzusagen. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, ab Juli das vierte Stück - "Nicht öffentlich" - doch noch aufführen zu können, werde man rechtzeitig über den neuen Spielplan samt Vorverkauf informieren.

In diesem Zusammenhang gibt die Naturbühne einige Hinweise:

Eigenproduktionen

Reservierte Plätze werden automatisch storniert, ebenso bestellte und noch nicht bezahlte Karten. In diesen beiden Fällen muss niemand selbst aktiv werden. Eine Erstattung des Kartenpreises ist bis maximal 30 Tage nach dem Veranstaltungstermin möglich.

Kartenrücknahme

Wer seine Karten bereits bezahlt hat, hat folgende drei Möglichkeiten der Rücknahme:

Verzicht auf die Rückerstattung des Kartenpreises zugunsten des Vereins der Naturbühne Trebgast. "Mit dieser Spende helfen Sie uns sehr, diese schwierige Zeit gut zu überstehen und unterstützen einen hoffentlich für uns alle glücklichen Neustart im Jahr 2022", so der Vorstand. Auf Wunsch werde eine Spendenquittung ausgestellt.

Sollten Karten bei einer Vorverkaufsstelle erworben haben, so könne die Rückzahlung nicht über diese erfolgen. Die Original-Tickets müssen unter Angabe der Bankverbindung und wenn möglich einer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse für eventuelle Rückfragen an die Bühne geschickt werden. "Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen den Versand per Einwurfeinschreiben", heißt es dazu.

Bei Karten, die über den Vorverkauf der Internetseite der Naturbühne Trebgast erworben wurden, muss für die Rückerstattung des Kartenpreises ein Formular ausgefüllt werden, das man unter www.naturbuehne-trebgast.de findet. Eine Rücksendung der Original-Tickets ist in diesem Fall nicht nötig.

Gastspiele

Die Gastspiele sollen, sofern es die dann aktuelle Corona-Lage zulässt, wie geplant stattfinden. Bei einer Verschiebung behalten die Eintrittskarten für den neuen Termin ihre Gültigkeit. Bei der Absage erhalten die Käufer selbstverständlich ihr Geld zurück. Eine Erstattung des Kartenpreises bei einer Verschiebung ist nach dem 31. August 2021 nicht mehr möglich. Bei Absage des Gastspiels ist eine Erstattung des Kartenpreises bis maximal 30 Tage nach dem Veranstaltungstermin möglich.

Aktuelle Infos

Auf der Webseite der Naturbühne findet man ständig Informationen über die aktuellen Entwicklungen.