Es geht um nichts weniger als um die 6. Zillertaler Fensterlmeisterschaft. Was da abgeht? Balancieren über einem Baumstamm, Bierkisten stapeln bis zum ersten Balkon, neun Meter klettern bis in den 3. Stock - und dann wartet die Belohnung: ein Kuss vom Bergfried-Alm-Dirndl.

Den legendären Brauch wollte auch ich als Jugendlicher pflegen. 40 Jahre ist das jetzt her. Mit einem Kumpel und etlichen Seidla Bier intus machte ich mich zu mitternächtlicher Stunde auf ins Dorf. Wir schafften es tatsächlich bis zum Fenster der Angebeteten. Dann passierte es: Ich rutschte aus, und beim Griff nach der Dachrinne riss selbige ab. Mit Riesengepolter - ich hatte noch die gläserne Haustürüberdachung gestreift - landete ich unsanft auf dem Allerwertesten.

Ich überlege schon, am 11. Juli zu einem Kurztrip nach Lanersbach aufzubrechen. Vielleicht kann ich ja dort was von den Profis lernen. Was wohl meine Frau dazu sagen würde?