Um Naturwissenschaften und Sport drehte sich heuer alles bei der Kultursommernacht des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums. Die Schüler hatten sich eine Menge interessanter Projekte ausgedacht, präsentierten eine Chemie-Show, machten Musik mit Reagenzgläsern. Besonders viel Spaß hatten die Besucher, Pflanzenfarben herzustellen und mit dem Naturprodukt auch zu malen.

Die Eltern ließen sich von den Schülern in die Geheimnisse der Gewürzsalzherstellung einweihen. "Ich finde das sehr interessant, wie man Gewürzsalz ohne Aromen machen kann", fand Petra Ott und nahm sich ein Döschen Rosmarinsalz mit nach Hause.


Lutscher selbst gemacht

Am beliebtesten war allerdings die Lolli-Station. Denn im Chemie/Bio-Trakt demonstrierten die Schüler, wie man aus Isomalt Lutscher herstellen kann. "Wir haben aus einem Kilo Zucker etwa 300 Lutscher gemacht. Die bunten Farben bekommen wir durch Lebensmittelfarbe, den Geschmack durch Fruchtaroma", erklärte David Götz (14).

Dass die selbst gemachten Lollis nicht so perfekt in der Formgebung waren wie industriell hergestellte, störte die Besucher nicht. "Die Lollis sind einfach klasse", fanden Magdalena (10) und Ida Prokisch (9).


Filme und Robotik

Es gab auch Filmvorführungen und Robotikwettbewerbe. Die Schüler zeigten 3-D-Drucktechnik. Außerdem hatten die Schüler verschiedene Bilderausstellungen konzipiert. Das P-Seminar Theater stellte Berufsbilder rund ums Thema Schauspiel vor. Beachsoccer, Tanzvorführungen, Klettern und Taekwondo-Vorführungen rundeten das Programm ab.

Mit einem Lehrertanz und Musik der Big Band ging die Kultursommernacht mit vielen Besuchern zu Ende. Die Schüler der Q 11 hatten alkoholfreie Cocktails gemischt, der Elternbeirat sorgte für Speisen und Getränke.