Am Donnerstagabend erhielten die Heimat- und Wanderfreunde die Nachricht, dass unliebsame Zeitgenossen mutwillig die Rehbachbrücke beschädigt und mit brachialer Gewalt einen Teil des Geländes heruntergebrochen haben.


Zusätzliche Arbeit

Nun wartet also noch zusätzliche Arbeit auf die Brigade der Ortsgruppe, denn wie Obfrau Margitta Hieke gegenüber der BR bekundete, soll versucht werden, das Geländer noch vor dem 2. Juli zu reparieren.
Das sinnlose Tun der Vandalen ärgert Margitta Hieke: "Leider kommt das immer wieder auf allen Wegen vor." kpw