Seit Wochen brennt abends mehrmals Licht in der Kupferberger Stadthalle - ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Laienspielgruppe "Die Berchler" an ihrem neuen Theaterstück probt. Premiere ist am Samstag, 13. Januar 2018, und bis dahin muss jede Pointe sitzen. Gezeigt wird die turbulente Komödie "Endlich fort aus dem Alltagstrott!" von Beate Irmisch.

Was man vorab schon verraten kann: Bei der turbulenten Handlung bleibt kein Auge trocken. Geplant sind sieben Aufführungen, so dass alle Theater-Fans sicher einen passenden Termin finden werden, um die Gaudi nicht zu verpassen.

Ein Blick in die Handlung: Margot (Martina Rucker) und Heinz (Willi Pöhlmann) sind überglücklich! Endlich will auch das letzte Kind (Stefan Karnitzschky) das elterliche Nest verlassen. Schon seit geraumer Zeit überlegen sie sich, ihrem Hof zu verkaufen. Beide wollen ihren lang gehegten Traum endlich wahr machen und mit einem Wohnmobil die Welt bereisen.

Gesagt - getan. Das Wohnmobil ist ausgesucht, und auch ein Käufer für den Hof ist in Aussicht. Bei Margots 60. Geburtstag wollen sie der lieben Familie endlich reinen Wein einschenken. Doch leider platzen an diesem Tag viele Bomben, und der Traum von der Weltreise rückt in unendliche Ferne...
Wer wissen will, wie die Geschichte ausgeht, der muss sich den turbulenten Schwank, gepaart mit fränkischem Charme und Ironie, selbst ansehen.

Zum Ensemble der Laienspielgruppe gehören außerdem der zweite Sohn (Patrick Rosa) und seine Ehefrau (Stefka Kodisch), Margots Eltern (Doris Holhut und Willi Rucker), die Freundin des ledigen Sohnes (Theresa Gabeli), der Viehhändler (Dagmar Vornhof) und der Urlauber (Markus Ittner). Für das richtige Stichwort sorgt Souffleuse Heidi Holhut.