Freunde des Laienschauspiels dürften in den nächsten Wochen wieder auf ihre Kosten kommen, wenn die Theatergruppe Lahm ihr nächstes Lustspiel zum Besten gibt. Vier Aufführungen des Dreiakters "Drei Damen und ein toter Kater" von Erich Koch werden angeboten, und zwar zweimal freitags (11. und 18. März) sowie zweimal samstags (12. und 19. März). Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.


Vorverkauf läuft sehr gut

Nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre ist es keine Überraschung, dass bereits wenige Tage nach Beginn des Vorverkaufs der größte Teil der Karten vergriffen ist. Wer also noch eine der Vorstellungen besuchen will, sollte sich umgehend um Eintrittskarten kümmern, die zum Preis von je sechs Euro donnerstags von 18 bis 19 Uhr und sonntags von 9.45 bis 10.15 Uhr im Pfarrbüro St. Ägidius Lahm erhältlich sind.
Auch eine telefonische Reservierung unter der Rufnummer 09260/ 292 ist zu dieser Zeit möglich.
Das Lustspiel, bei dem Monika Wachter wieder Regie führt, handelt von drei Schwestern (Veronika Appel, Bianca Schönmüller und Linda Haase), die mit Butler Herbert (Alexander Hoderlein) friedlich zusammen leben und auf der Suche nach einem Mann sind. Aus diesem Grund vermieten sie sogar ein Zimmer, doch dann stirbt der Untermieter überraschend. Hat da jemand nachgeholfen?
Plötzlich tauchen verdächtig viele Personen auf, die sich höchst merkwürdig benehmen, so der Nachmieter (Daniel Eidelloth) und eine Pflegerin (Jasmin Neubauer) mit ihrem unbedarften Bräutigam (Rainer Engelhardt). Bald wird klar, worauf diese es abgesehen haben.
Wie das Rätsel um den Toten aufgelöst wird, soll an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden. Die Gäste im Lahmer Jugendheim können sich jedenfalls wieder auf zwei überaus vergnügliche Stunden mit den Laienschauspielern aus Hesselbach und Lahm freuen.