Die erstmalige Sportgala des über 500 Mitglieder starken TSV 1889 Stockheim zu vorweihnachtlicher Zeit nahm in der Reitscher Schulturnhalle einen sehr erfolgreichen Verlauf. Die dreistündigen abwechslungsreichen Darbietungen wurden von den zahlreichen Zuschauern aus allen Ortsteilen begeistert gefeiert.
Vorsitzende Elisabeth Finzel, Stellvertreterin Kerstin Weschta und Sportkoordinatorin Christel Beez unternahmen im Vorfeld zusammen mit vielen Helfern große organisatorische Anstrengungen. So bekamen die Gäste einen hervorragenden Einblick in die Breitenarbeit des TSV Stockheim, der immerhin elf Sparten betreut.
Die Vorsitzende wies in ihren Dankesworten auf die vielfältigen Möglichkeiten der sportlichen Ertüchtigung beim Turn- und Sportverein hin. "Der Übungseinsatz war im Vorfeld dieser Großveranstaltung beachtlich", zog Elisabeth Finzel voller Anerkennung Bilanz. Ebenfalls dankte sie den Spendern, insbesondere der Raiffeisenbank sowie der Firma Baumann. Bürgermeister Rainer Detsch, der die beispielhafte Breitenarbeit des Sportvereins würdigte, lobte vor allem das Engagement für die Jugend. "Der TSV Stockheim ist ein starkes Stück Heimat", stellte das Gemeindeoberhaupt fest. Der besondere Dank galt den Vorständen Elisabeth Finzel und Kerstin Weschta mit dem einsatzfreudigen Team für die umfangreichen Vorbereitungen.
Und in der Tat! Bei dem angebotenen bunten Programm kamen die Zuschauer voll und ganz auf ihre Kosten. So zeigten sich sieben Sparten von sechs bis 75 Jahren in ansprechender Form. Und die Zuschauer durften sich über fetzige Turndarbietungen sowie über lustige Einlagen freuen. Mit der Gesangseinlage "Von Pol zu Pol" überraschte Brunhilde Renk mit Luca. Professionell führte Sportkoordinatorin Christel Beez durch das Programm. Und in bestechender Form waren vor allem die Nachwuchsturnerinnen sowie die Gerätturn-Leistungsgruppe unter der Leitung von Sophie Körner sowie Michaela Geiger und Maren Haslach-Häfner, sodass qualitativ so einiges geboten wurde. Schließlich sorgten die Fitnessgymnasik (Sonja Schröder /Kerstin Weschta) sowie die Frauengymnastik (Brunhilde Renk) mit Spezialeffekten für eine Auflockerung des umfangreichen Programms. Mit einer "Schlittenfahrt" erinnerten die Frauen insbesondere an die vorweihnachtliche Zeit.
Schließlich überraschte Ehrenvorsitzender Rainer Kraus als Nikolaus mit seinen musikalischen Einlagen die Teilnehmer.
Auf dem Programm standen unter anderem auch sportliche Demonstrationen der Tennis-, Volleyball und Tischtennisabteilungen. Dafür waren Werner Buckreus, Harald Wich, David Fehn und Walter Kern verantwortlich. Zu den Auftritten befragte Christel Beez in ihrer Eigenschaft als Sportreporterin die Akteure nach bisherigen Erfolgen und Möglichkeiten zum Mittun, so dass die Zuschauer optimal informiert wurden. Umrahmt wurden die abwechslungsreichen Vorführungen - das kulinarische Angebot erwies sich als besonders vielfältig - mit cooler Musik, so dass die Zeit wie im Flug verging. Nicht fehlen durfte im Finale eine Mini-Trampolin-Vorführung sowie der Nikolaus, überzeugend dargestellt von Rainer Kraus. Das Publikum dankte immer wieder mit großem Beifall für diesen abwechslungsreichen Nachmittag.