Laden...
Kronach
Unüberlegter Tierkauf

Tierheim Kronach: Kind verliert Interesse - vier Kaninchen ohne Zuhause

Die vier Kaninchen Lillyfee, Liberty, Little und Lilo aus dem Tierheim Kronach suchen ein neues Zuhause. Die Tiere wurden den ursprünglichen Besitzern zu viel Arbeit, nachdem das Kind die Lust an den Kaninchen verloren hatte.
 
Die Kaninchen Lillyfee, Liberty, Little und Lilo suchen ein neues Zuhause. Foto: Tierheim Kronach
+2 Bilder
  • Tierheim Kronach: Vier Kaninchen warten auf neues Zuhause
  • Aus zwei wurden 16 Tiere - zu viel Arbeit für Besitzer
  • Tierschützer warnen vor unüberlegtem Tierkauf

Vier kleine Kaninchen suchen Zuhause: Lillyfee, Liberty, Little und Lilo aus dem Tierheim Kronach suchen ein neues Heim! Die Zwergkaninchen sind Schwestern und haben ein trauriges Schicksal, das leider viele Tiere teilen: Das Enkelkind wünschte sich ein Kaninchen. Schnell wurden aus den anfänglichen zwei Tieren insgesamt 16 Stück, das Kind verliert die Lust und eigentlich hat niemand richtig Zeit für die Pflege. "Diese Geschichte haben wir in ähnlicher Form schon so oft gehört", berichtet das Tierheim Kronach.

Tierheim Kronach warnt: "Kinder verlieren schnell die Lust an Tieren"

Für das Tierheim sei das wieder mal der Beweis, dass man nicht oft genug von unüberlegten Tieranschaffungen warnen kann. Man sollte niemals dem Tierwunsch eines Kindes nachkommen, wenn man selbst nicht hundertprozentig dahintersteht. "Kinder verlieren nun mal schnell die Lust an etwas, das gilt für Spielsachen genauso wie für Tiere – mit dem kleinen Unterschied, dass es einer Puppe oder einem Stofftier nicht schadet, wenn es unbeachtet in einer Ecke liegt", so heißt es vonseiten des Tierheims. Ein Haustier zu haben, sei eine große Verantwortung. 

Das Tierheim warnt außerdem davor, sich ein Pärchen anzuschaffen. Kleine Kaninchen seien zwar niedlich, aber auch viel Arbeit. Wenn sich dann auch noch verwandte Tiere paaren, kann das zu großem Leid führen. Da man Kaninchen aber auch nicht alleine halten sollte, empfiehlt das Tierheim, zwei Weibchen zusammenzuhalten oder männliche Tiere kastrieren zu lassen. 

Lillyfee, Liberty, Little und Lilo sind recht groß, sehr zutraulich und neugierig. Außerdem sind sie menschenbezogen: Sie lassen sich leicht streicheln. Die vier sind zwar recht schreckhaft, wenn man direkt auf sie zuläuft oder ihnen hinterherrennt, aber mit ruhiger Zuwendung könnten sie laut des Tierheims noch wesentlich zutraulicher werden. Mit den Schwestern kamen auch noch drei männliche Kaninchen im Tierheim an. Diese sollen aber erst kastriert werden, bevor sie vermittelt werden können. Der Rest der insgesamt 16 Kaninchen soll folgen, wenn wieder Platz für die Tiere ist. 

Kleinere Kinder müssen erst Umgang lernen

Die vier Kaninchen sind sehr lieb und freundlich und können durchaus an eine Familie mit Kindern vermittelt werden. Trotzdem warnt das Tierheim vor ungeübtem Umgang mit den Tieren: Besonders kleinere Kinder sollten erst unter Aufsicht von Erwachsenen den richtigen Umgang mit den Kaninchen lernen. Die Tierschützer wünschen sich für ihre vier Schützlinge ein großes Gehege mit genügend Platz zum Hoppeln. Außerdem sollen Lillyfee, Liberty, Little und Lilo zusammen oder zu zweit vermittelt werden - auch die Vergesellschaftung mit anderen Kaninchen sei kein Problem.

Wer sich für die Kaninchen interessiert, kann das Tierheim Kronach unter der Telefonnummer 0291/20 111 erreichen.