Wer jetzt denkt, die beiden Vereine wären mit ihrer Situation nicht zufrieden, sieht sich allerdings getäuscht.
Marc Bergauer, zuständig für die Pressearbeit beim VfR, räumt allerdings ein, dass zu Beginn nicht alle im Verein begeistert waren. "Kurz nach Ablauf der vergangenen Saison haben wir uns im Ausschuss über dieses Thema unterhalten. Dabei war die Gruppe ziemlich gespalten", erinnert sich Bergauer. Während ein Teil am liebsten dagegen vorgegangen wäre, verwiesen die anderen auf den geregelten Spielbetrieb, weil wetterbedingte Spielausfälle eher die Seltenheit wären. Und auch die insgesamt kürzeren Wege wurden als positiver Faktor herausgestellt. Befürchtungen gab es laut Bergauer auch dahingehend, dass man zwar die Spielstärke der Vereine nicht genau einschätzen konnte, jedoch von deutlich schwereren Gegnern ausging und damit das Ziel Aufstieg gefährdet sah.