Zwar kam in der 3. Tischtennis-Bezirksliga der DJK-SV Neufang beim TV Konradsreuth zu einem Unentschieden, da man jedoch beim SV Hummendorf die Segel streichen musste, steht vorzeitig fest, dass die DJK in die Relegation muss. Der Hummendorfer Sieg nützte dem Neuling nichts mehr, denn in einer zweiten Partie unterlag er beim SV Berg und muss wieder absteigen. Das gilt auch für den ATSV Oberkotzau, der vom TSV Stockheim in die Schranken gewiesen wurde. Der TTC Au war zwar spielfrei, konnte aber sein Minuskonto auf zwei Punkte Abstand zum Verfolger TTC Hof II vergrößern, da dieser gegen Regnitzlosau über ein Remis nicht hinauskam.

SV Hummendorf -
DJK-SV Neufang 9:6

Zu einem Prestigeerfolg kamen die Hausherren, die mit einer 3:1-Führung starteten. Da in den folgenden sieben Einzeln die Gäste fünfmal die Oberhand behielten, lagen sie knapp mit 5:6 vorne. Doch dann konterte der SVH und drehte mit vier Siegen in Serie den Spieß zum zweiten Saisonsieg um. Bester Punktesammler bei Hummendorf war Gerald Schneider (2,5).
Ergebnisse: Trukenbrod/T. Meußgeier - Beitzinger/Wachter 3:1, Scheiblich/M. Meußgeier - Kolb/Gebhardt 1:3, Leppert /Schneider - Kotschenreuther/ Trebes 3:2, Scheiblich - Gebhardt 3:0, Trukenbrod - Kolb 1:3, T. Meußgeier - Kotschenreuther 1:3, Leppert - Beitzinger 2:3, Schneider - Wachter 3:1, M. Meußgeier - Trebes 0:3, Scheiblich - Kolb 3:2, Trukenbrod - Gebhardt 1:3, T. Meußgeier - Beitzinger 3:0, Leppert - Kotschenreuther 3:1, Schneider - Trebes 3:2, M. Meußgeier - Wachter 3:0.

TV Konradsreuth II -
DJK-SV Neufang 8:8

Ein dreieinhalbstündiges Match lieferten sich beide Teams im Kampf gegen den Relegationsplatz. Die Gäste verbuchten zwar einen Zähler, doch war dieser zu wenig. Neufang konnte sich während der gesamten Partie keinen Vorsprung verschaffen und schlitterte sogar an einer Niederlage vorbei, hätte man nicht sechs der acht Entscheidungssätze gewonnen. Alleine fünf Punkte gingen bei der DJK auf das Konto von Michael Kolb und Nico Trebes (je 2,5).
Ergebnisse: Unglaub/Wrobel - Beitzinger/Müller 3:1, Schwach /Haag - Kolb/Gebhardt 3:2, Koschemann/Stadelmann - Kotschenreuther/Trebes 2:3, Unglaub - Gebhardt 3:1, Schwach - Kolb 2:3, Wrobel - Kotschenreuther 3:1, Haag - Beitzinger 1:3, Koschemann - Müller 3:1, Müller - Trebes, 2:3, Unglaub - Kolb 2:3, Schwach - Gebhardt 3:0, Wrobel - Beitzinger 3:1, Haag - Kotschenreuther 2:3, Koschemann - Trebes 2:3, Müller - Müller 3:2, Unglaub/Wrobel - Kolb/Gebhardt 1:3.

SV Berg - SV Hummendorf 9:3
Die Hausherren waren nach dem Gewinn von zwei Doppeln und den ersten drei Einzeln frühzeitig auf der Gewinnerstraße. Hummendorf konnte durch Matthias Leppert und Marco Meußgeier zwar etwas verkürzen (6:3), doch postwendend folgten drei Niederlagen am Stück, so dass die Niederlage und damit zugleich der vorzeitige Abstieg besiegelt waren.
Ergebnisse: Greim/Knörnschild - Leppert/Schneider 3:0, Behr/Finzel - Scheiblich/M. Meußgeier 3:2, Fischer/Söllner - Trukenbrod/Roth 2:3, Greim - Trukenbrod 3:0, Knörnschild - Scheiblich 3:0, Behr - Schneider 3:1, Frinzel - Leppert 1:3, Fischer - Roth 3:1, Söllner - Meußgeier 2:3, Greim - Scheiblich 3:1, Knörnschild - Trukenbrod 3:0, Behr - Leppert 3:0.

ATSV Oberkotzau -
TSV Stockheim 2:9

Beim Schlusslicht legten die Gäste eine beeindruckende 7:0-Führung hin. Die folgenden zwei Einzelsiege für das Heimteam bedeuteten lediglich eine Ergebniskorrektur. Im Anschluss waren nämlich Werner Buckreus und Jürgen Heinlein auch in ihrem jeweils zweiten Einzel erfolgreich, womit beide den Sack nach bereits knapp eineinhalb Stunden zumachten.
Ergebnisse: Blechschmidt/Mittelsdorf - Heinlein/Weißbach 2:3, Wietzel/Kulke - Buckreus/ Wich 0:3, Reissmann/Puff - Hilbert/Martin 0:3, Wietzel - Heinlein 1:3, Blechschmidt - Buckreus 2:3, Kulke - Hilbert 1:3, Mittelsdorf - Wich 2:3, Reissmann - Weißbach 3:2, Puff - Martin 3:1, Wietzel - Buckreus 0:3, Blechschmidt - Heinlein 1:3.