Das alte Rathaus in Oberrodach wird zum Ärztehaus umgebaut, das teilt die Marktgemeinde Marktrodach mit. Bereits im vergangenen Juli ist das Projekt vorgestellt worden, nun stimmte auch der Gemeinderat der Durchführung des Umbaus zu.

Das alte Haus in der Kulmbacher Straße 5 wurde 1886 erbaut. Ursprünglich war es eine Schule, später dann das Rathaus in Oberrodach. Nach Gründung der Marktgemeinde Marktrodach wurde die Verwaltung nach Unterrodach verlegt. Seitdem hatte das Haus viele Mieter: Ein Sonnenstudio, eine Zahnarztpraxis oder ein Bürogebäude. Seit einiger Zeit steht es leer - das soll sich ändern.

Marktrodach: Historische Fassade bleibt 

In dem geplanten Ärztehaus sollen zwei grundrissgleiche Praxen entstehen mit jeweils 140 Quadratmetern im Erd- und Obergeschoss. Die altertümliche Fassade auf der Straßenseite soll weiterhin bestehen bleiben, sie wird lediglich instandgesetzt. Für die Planung ist das Büro HTS Plan aus Kronach zuständig. Aktuell laufen die Vorbereitungen zum neuen Treppenhaus. Dieses wird an der Rückseite des Hauses entstehen. Durch eine Rampe und einen Aufzug wird ein vollkommen barrierefreier Zugang zu den Praxen möglich sein. Außerdem wird eine Liftanlage für den Liegetransport installiert, wodurch die Nutzungsmöglichkeiten auf verschiedene Fachärzte erweitert wird.

Die Grundrisse der beiden Praxen werden auf einen Praxisalltag angepasst sein. Neben einem Empfang werden jeweils ein Personalzimmer mit eigenem Sanitärraum, ein behindertengerechtes Patienten-WC, ein Wartebereich sowie drei Behandlungs- oder Sprechzimmer entstehen. Zusätzlich wird es jeweils ein Büro und ein Labor geben. Durch den Abriss der alten Treppenanlage zwischen Erdgeschoss und dem ersten Stockwerk entstehen auf beiden Etagen zusätzliche Abstellräume.

Eine Anpassung der Grundrisse an die speziellen Praxisanforderungen zukünftiger Nutzer oder auch eine Nutzung beider Stockwerke als eine große Praxis ist weiterhin möglich. Hinter dem Gebäude wird ein Parkplatz mit bis zu 14 Stellplätzen entstehen und die Zu- und Abfahrt wird im Einbahnverkehr um das Haus verlaufen. Eine ansprechende Bepflanzung mit Bäumen und Sträuchern rundet die Gestaltung des Außenbereichs ab. 

Neues Ärztehaus: Neue Chance für Marktrodach

Das Ärztehaus soll einen neuen Mehrwert für Gemeinde und Bewohner bringen. Bezuschusst wird das Projekt von der "Förderoffensive Nordostbayern".  Das Gebiet Nordostbayern war in den letzten zwei Jahrzehnten besonders vom wirtschaftlichen Strukturwandel gezeichnet. Die Folgen sind erhebliche Bevölkerungsverluste und zahlreiche Leerstände, wodurch die Attraktivität der Stadt- und Ortskerne spürbar abnimmt. Ziel der Förderung ist es, durch finanzielle Unterstützung, Stadt- und Ortskerne in Nordostbayern zu revitalisieren.

Verpasse nichts auf der neuen Facebook-Seite „Schon gewusst?“

Vor allem die Ansiedlung neuer Ärzte schien in Marktrodach eine sinnvolle Nutzungsmöglichkeit des Gebäudes darzustellen, besonders vor dem Hintergrund, dass die ortsansässigen Allgemeinärzte in nicht allzu ferner Zukunft dem verdienten Ruhestand entgegensehen. Es gilt also, die gute Infrastruktur in Marktrodach zu erhalten und einer Ärzte-losen Übergangszeit frühzeitig entgegenzuwirken. Außerdem soll das alte Rathaus durch die Sanierungen in neuem Glanz erstrahlen. 

In Stockheim werden 30 neue Wohnungen gebaut. Die neue Wohnanlage wird mit zwei Mehrfamilienhäusern ausgestattet. Bei den Wohnungen sei "für jeden Bedarf und Geldbeutel was dabei", heißt es.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.