Das schlugen die Wellen im Stadtrat hoch. . Grund waren erneut die Planungen, den Kräutergarten für das Arnikaprojekt unterhalb der Schule, auf dem Areal der jetzigen Schulsportanlage, anzulegen.

Eine Bürgerinitiative mit Harald Fehn (SPD) als Sprecher hatte eine Standortverlegung beziehungsweise den Bau eines Ersatz-Hartplatzes mit Weitsprunganlage gefordert. Ansonsten werde ein Bürgerbegehren gestartet. In der Sitzung machte Fehn nun einen Rückzieher - aber nicht, ohne vorher einen verbalen Rundumschlag zu starten.

"Die Merkmale, die den jetzt vorgesehen Platz hervorheben sollen, treffen in gleicher Weise auf für den Platz oberhalb und noch besser für den Platz rechts der Schule zu. Die Schulsportanlagen hätten nicht zum Nachteil unserer Kinder geopfert werden müssen", beharrte er. Nach Abriss der Schulsportanlagen gebe es einen wichtigen Grund weniger, die Grundschule in Teuschnitz zu erhalten.