Ein Kind greift nach einer "Klüeßkugel" und stellt damit schon in jungen Jahren die Beliebtheit dieses fränkischen Nahrungsmittels unter Beweis. Die Neusiche "Klüeßfraa" stellt Klüeßkugeln her - für viele hungrige große wie kleine Leute, die voller Vorfreude um einen länglichen Tisch herumsitzen: Diese Motive zieren die zwei Meter große Skulptur "Die Lustbarkeit des Kloßes", die der Kronacher Künstler Heinrich Schreiber - als aktives Mitglied des 1. Neusiche Klüeßvereins - bereits vor einiger Zeit in einer Sitzung vorgestellt hatte. Die Skulptur zeigt, so Schreiber, "künstlerisch verbrämt ein Liebespaar in zärtlicher Zuneigung".

Die Mitglieder waren schon damals so begeistert, dass sie beschlossen, dieses gelungene Werk an einem würdigen Platz in Neuses aufzustellen. Damit wollten sie (nach der "Wörschtfresser-Marter") mit einem weiteren Anziehungspunkt im Bereich der abgeschlossenen Ortserneuerung erneut zur Ortsverschönerung beitragen - zeitlich einhergehend mit dem 20. Jubiläum ihres Klüeßvereins in diesem Jahr.

Die Verantwortlichen mit ihrem Klüeßkonsul Georg Hummel und Klüeßpräsident Andy Grune werden am Kirchweihsamstag zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr und der Flößerkapelle Neuses nun das Denkmal mit dem Titel "Klüeßfraala" enthüllen.

Der Akademische Bildhauer Heinrich Schreiber hatte das Wachsmodell unentgeldlich für den Guss zur Verfügung gestellt, während die Eisengießerei Kronach-Neuses das 150 Kilogramm schwere Grauguss-Skulptur gespendet hatte. Möglich gemacht wurde das Werk ferner durch die Unterstützung der Stadt Kronach sowie der Baufirma Harthan, die die Fundamente und den Transport übernahm.

13 hungriger Mäuler

"Das Gussrelief, das auf einem zwei Tonnen schweren Granitstein befestigt ist, soll eine Anerkennung der Frauen darstellen, die in schweren Zeiten, die oft großen Familien durch den Anbau eigener Produkte, zum Großteil Kartoffeln, vor Hungersnot bewahrten", erklärt Georg Hummel.

So zeige auch das Gussrelief die Entwicklung der Familie. Zuletzt säßen 13 hungrige Mäuler am Tisch und warteten auf das "Klüeßfraala", wie es die große Schüssel mit den Klößen bringe. Man sei gewillt, an den Satz zu denken, den der Jüngste ausspricht, als er das traurige Gesicht seiner Mutter sieht, als diese die letzte Kartoffel aus dem Keller holt: "Murrela sei niej traurich, ze wos braung wie Ärfl, Hauptsach wie hom Klüeß."

Der Standort der Klüeßfraa-Statue in der Kronacher Straße, gegenüber der Metzgerei Hummel wurde in Absprache mit der Stadtverwaltung gewählt. Am Kirchweihsamstag, 6. September, wird sie ihrer Bestimmung übergeben und von Pfarrer Baptist Schaffer gesegnet. Um 15.45 Uhr startet die Parade zur "Klüeßfraa", bevor diese um 16 Uhr enthüllt wird.

Danach geht es zurück zum Festplatz, wo gegen 18 Uhr Rainer Lohr musikalisch auf den nächsten Höhepunkt einstimmen wird - den Bieranstich um 18.30 Uhr durch die Bayerische Bierkönigin Tina-Christin Rüger aus Neuses (Anschließend Kirchweihtanz).

"Gemeinsam beten und feiern" - Unter diesem Motto feiern die Neuseser auch heuer wieder vom 2. bis 9. September "ihre" Kirchweih. Für die Organisation zeichnen erneut der Feuerwehr-Vorsitzende Michael Zwingmann und sein Stellvertreter Roland Schedel sowie der Vertreter der Kirchengemeinde, Hans Richter, hauptverantwortlich.

Nachdem die Kirchweih in den letzten Jahren viel von ihrer einstigen Anziehungskraft verloren hatte, war die alte Tradition 2011 mit großem Erfolg neu belebt worden. In einem Gemeinschaftprojekt hatten viele Vereine ihren Beitrag dazu geleistet - und so wird es auch heuer sein.

Bewährtes Programm

Mittlerweile habe sich die Kerwa fast zu einem Selbstläufer entwickelt, bei dem jeder weiß, was er zu tun habe. Da sich das Programm bewährt habe, erfolgen nur kleinere Änderungen oder Ergänzungen. "Wir möchten den Leuten etwas bieten. Es soll aber kein Riesen-Ereignis daraus werden, das am eigentlichen Sinn, der Pflege und dem Erhalt des Brauchtums, vorbeigeht. Es geht uns in erster Linie darum, die Tradition aufrecht zu erhalten und etwas für die Gemeinschaft zu tun", betonen Zwingmann und Schedel.

So können sich die Gäste, neben den bereits genannten Highlights, auf das bewährte Programm freuen wie das Kirchweih-Flößen, den Kirchweihtanz, den Festgottesdienst am Sonntag um 8.30 Uhr sowie das historische Bulldog- und Motorradtreffen (13.30 Uhr), bei dem auch historische Feuerwehrfahrzeuge zu sehen sein werden.
Natürlich findet auch wieder mit den Teilnehmern des Treffens eine Rundfahrt durch Neuses statt.

Am Dienstag beginnt um 18 Uhr der Hahnenschlag des FC Bayern Fanclubs Neuseser Flößer am Feuerwehrhaus. Am ganzen Wochenende ist Festbetrieb mit Schaustellern. Es stehen mehrere Fußballspiele auf dem Programm. Die Gaststätten und das Sportheim bieten bereits ab Dienstag, 2. September, ein vielseitiges Speisenangebot.