Brigitte Ertl (48) aus Rödelsee wurde als Rektorin der Kitzinger St. Hedwig-Grundschule verabschiedet. Mittlerweile sind ihre Ferien auch schon zu Ende, denn sie tritt an diesem Montag einen neuen Job an: bei der Initiative für Junge Forscherinnen und Forscher in Würzburg. Ertl wird Referentin für die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Grundschulen und übernimmt die Bereichsleitung Bildung. Schwerpunkte werden bayernweite Fortbildungen für Erzieherinnen und Lehrer sowie Angebote für Kindergartenkinder und Schüler sein, um deren Interesse hin zu Naturwissenschaften und Zukunftstechnologien zu lenken.

Dekan Hanspeter Kern und sein katholischer Kollege, Stadtpfarrer Manfred Bauer, sprachen einen Segenswunsch aus. Oberbürgermeister Siegfried Müller betonte, dass Brigitte Ertl in den vier Jahren, die sie die Schule leitete, ihr Schulschiff auf Kurs hielt und bewährte und neue Konzepte umsetzte. So habe sich beispielsweise der Einsatz von Bundesfreiwilligendienstlern an der Schule etabliert.

„Eine Lebenshungrige“

Schulrat Norbert Zwicker zeigte anhand ihres Lebenslaufes, dass Brigitte Ertl eine Lebenshungrige sei. In München geboren, studierte sie dort für das Lehramt an Grundschulen. Der Vorbereitungsdienst verschlug sie nach Kleinlangheim und danach an die Grundschule in der Siedlung in Kitzingen. Weitere Stationen waren die Uni Würzburg, die Grundschule Dettelbach, die St. Hedwig-Grundschule, Grundschule Mainbernheim mit der Außenstelle in Rödelsee ehe sie 2006 als Konrektorin an die St. Hedwig-Schule zurückkehrte. 2009 übernahm sie als Rektorin die Leitung der Schule. Als Meilensteine in ihrer Zeit als Rektorin nannte Zwicker auch Integration, die inklusive Schule, flexible Eingangsstufe und die besondere Betreuung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

Als Vertreter für die Rektoren im Schulamtsbezirk Kitzingen nannte Friedrich Holzgartner von der D. Paul-Eber-Mittelschule Brigitte Ertl eine Visionärin in der Schullandschaft. Sie habe gezeigt, dass Lehrer sein mehr ist als Unterrichtsalltag. Heiko Dreyer (Vorsitzenden des Elternbeirats) überbrachte zusammen mit Stefanie Hüser den Dank der Eltern; für die Lehrer der Grundschule sprach Klaus Aschrich.

Weiterhin für Kinder aktiv

Wie Rektorin Brigitte Ertl sagte, werde sie nach 24 Jahren im Schuldienst auch weiterhin mit Kindern arbeiten und für Kinder tätig sein. Umrahmt haben der Lehrerchor der Grundschule unter Leitung von Eva-Maria Klöhr, Pia Schäffner (Blockflöte) und Ulrich Ballweg (Klavier) die Feier sowie die Klasse 4c. In einer weiteren Feier verabschiedeten die Kinder ihre Rektorin.

Konrektor Klaus Aschrich wird zunächst kommissarisch die Leitung an der Schule übernehmen, in der zuletzt 350 Kinder in 15 Klassen unterrichtet wurden.