Sie vertrauen altbewährten Kräften: In ihrer Hauptversammlung wählten die Mitglieder des TSV Nordheim André Paulus erneut an die Vereinsspitze. Ihm zur Seite stehen Andrea Sauer (stellvertretende Vorsitzende), Gudrun Henninger (Schatzmeisterin), Annika Friedrich (stellvertretende Kassiererin) und Verena Glos (Schriftführerin).

Den Vereinsausschuss bilden Birgit Rösch (Abteilung Korbball), Tobias Bergner und Markus Glos (Spielleiter AH- Fußball), Annika Friedrich (Ehrenamtsbeauftragte sowie zuständig für Zuschusswesen, Wirtschaft und Mitgliederverwaltung), Stefan Schubert (Beauftragter für Bewirtung,) Norbert Braun (Glückwunschüberbringung bei Vereinsmitgliedern), Ulli Röllinger- Kraiß, Karin Bienert, Christine Paulus und Katja Plettner.

In seinem Jahresrückblick berichtete André Paulus von derzeit 562 Vereinsmitgliedern, unter ihnen 132 Jugendliche und Kinder. Durch die Corona-Pandemie, so Paulus, verfiel der Verein in eine Art Dornröschenschlaf. So wurden die Sportplätze und –Hallen geschlossen und der Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt. Auch die kulturellen Veranstaltungen in Nordheim wurden auf Null herunter gefahren. Dadurch sind nach Aussage des Vorsitzenden auch viele "vom TSV geplante Veranstaltungen" ausgefallen. Man habe dennoch versucht, "immer am Ball zu bleiben" und schließlich durch ein umfassendes Hygienekonzept die Voraussetzungen geschaffen, dass zum Einen der Trainingsbetrieb im Freien und die Nutzung der Halle zum Anderen beantragt werden konnte.  

Flutlichtanlage für den Trainingsplatz

Noch gibt es keinen geregelten Spielbetrieb, aber im Fall der Freigabe werde man alles versuchen, um die Vorgaben baldmöglichst umzusetzen, betonte Paulus. Für die Zukunft fest eingeplant ist eine Flutlichtanlage für den Trainingsplatz. Anhand erster Angebote habe man für zwei Masten und drei Lampen mit Kosten von 20 000 Euro gerechnet.

Der Partnerverein aus Sommerach hat den TSV darauf aufmerksam gemacht, dass es für die Umrüstung auf LED eine Förderung gibt. Voraussetzung hierfür ist allerdings eine bestehende Anlage. Durch Zufall wurden dem TSV drei nicht mehr benötigte Flutlichtlampen eines anderen Vereins zur Verfügung gestellt, so dass aktuell nur noch zwei Masten und die Montage der vorhandenen Lampen erforderlich sind.

Dadurch reduziert sich der finanzielle Aufwand, doch der Vorstand, so Paulus, möchte sich dennoch von der Mitgliederversammlung einen Darlehensbetrag von 20 000 Euro genehmigen lassen. Dem Antrag stimmten die Mitglieder zu. Paulus bedankte sich bei allen, die ihre Freizeit für den Verein und dessen Mitglieder geopfert haben. Ein Dank ging auch an die Gemeinde,  "die immer ein offenes Ohr für die Probleme des Vereins hat".  

Zur Sprache kam auch der bevorstehende Pächterwechsel im TSV Sportheim. Einige Bewerber zeigten Interesse, eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen, berichtete der Vorsitzende. Über die sportlichen Aktivitäten des Vereins informierten Birgit Rösch und Andrea Sauer. Der stellvertretende Bürgermeister Bernhard Fiehl lobte die Vereinsführung für ihre hervorragende sportliche und wirtschaftliche Betreuung. Abschließend appellierte André Paulus an die Mitglieder, sich auch künftig für die Förderung und tatkräftige Unterstützung zum Wohlergehen und Fortbestehen des Vereins einzusetzen.