Nach 90 torlosen Spielminuten machten die rund 250 Zuschauer im Sander Seestadion mehr oder weniger enttäuschte Gesichter. Zuvor hatten sie eine Begegnung in der Fußball-Bayernliga Nord zwischen dem FC Sand und der SpVgg Weiden miterlebt, in der es auf beiden Seiten keine großen Tormöglichkeiten gab. Zu den Enttäuschten gehörte auch der Sander Trainer Uwe Ernst, der sich drei Punkte für seine Mannschaft erhofft hatte.
Im Frühjahr dieses Jahres trennten sich der FC Sand und die SpVgg Weiden schon einmal mit einem 0:0. Gästetrainer Tomas Galasek konnte sich am Samstag einen Seitenhieb auf die damalige Begegnung nicht verkneifen: "Der FC Sand muss nicht auf Kunstrasen spielen. Ebenso gut können sie ohne Angst auch auf normalem Rasen spielen und punkten", sagte der Ex-Profi des 1.