An der Spitze des CSU-Ortsverbands Haßfurt, der durch die Fusion mit dem Ortsverband Augsfeld und mit seinen nun 154 Mitgliedern zum größten CSU-Ortsverband im Landkreis Haßberge avanciert ist, hat sich ein Wechsel vollzogen. Denn der Vorsitzende Wolfgang Hömer, von der Parteiarbeit ein "wenig ermüdet" und von den unbefriedigenden Ergebnissen der Kommunalwahl 2014 "frustriert", stellte sich in der Jahresversammlung im Gasthaus "Zum Hirschen" nicht mehr zur Wiederwahl. An seiner Stelle führt nun Sandra Grimm aus Augsfeld den CSU-Ortsverband.

Zeitaufwand war hoch für Hömer

In seinem letzten Rechenschaftsbericht gab Wolfgang Hömer zu, dass ihn die wegen der vier Wahlen sehr zeitaufwändige Parteiarbeit ein wenig ermüdet habe; auch weil viele unerfreuliche Aspekte dieser Arbeit ans Tageslicht getreten seien.