Als Besuchermagnet erwies sich am Sonntag der große Pferdemarkt, den der Reit- und Fahrverein (RFV) Haßfurt auf seiner bestens hergerichteten Reitanlage ausrichtete. Besondere Beachtung fanden neben den Pferden, Ponys und Eseln, die zum Verkauf angeboten wurden, vor allem die vielen Vorführungen auf dem Reitplatz.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem herrlichen Wetter", sagte Veranstaltungsleiterin Jasmin Meyer, die von Astrid Stegmann bei der Vorbereitung, Durchführung und Moderation unterstützt wurde. "Besonders stolz aber sind wir darauf, dass unsere kleine Mannschaft mit ihren rund 30 Helfern jedes Jahr so etwas Großartiges auf die Beine stellt", freute sie sich. "Immerhin erfordert so ein Ereignis eine 14-tägige, intensive Vorbereitung und weitere sieben Tagen werden nach dem Pferdemarkt benötigt, um das Gelände herzurichten.
Wobei alle Helfer dies in ihrer Freizeit erledigen."

Den Besuchern, die ab dem frühen Morgen in großen Scharen zum RFV zogen, wurde ein ganztägiges, buntes Programm geboten. Nach der Vorstellung der Verkaufspferde, -ponys und -esel informierte der RFV mit den "gerittenen Rasseportraits" über verschiedene Rassepferde. Christian Neumeister stellte seinen Noriker-Wallach einem Shetland-Pony, präsentiert von Celine Barth, gegenüber. Reitlehrerin Melanie Michel wiederum ritt auf einem Friesen, einem typischen Kriegs- und Paradepferd, während Sophia Weinberger die Klasse des "Pura Raza Espagnola-Reine", das früher von Königen geritten wurde, zeigte. Auch die Dressur-Quadrille, die Dressurvorstellung und die Cavalettiarbeit des "Pas de deux" und die Bodenarbeit des RFV Haßfurt unter der Leitung von Alice Wipprecht stießen auf Bewunderung.

Weitere Höhepunkte waren das Reining, bei dem Nicole Seifert Elemente der Westerndressur vorführte, der Auftritt der Voltigiergruppe des RFV "Aurach" Trossenfurt, die Demonstration des Metallbaumeisters und staatlich geprüften Hufbeschlagschmieds Dieter Karg aus Oberschleichach und das Kutschenwettrennen, bei dem Einspänner, Zweispänner und Vierspänner um die Wette fuhren. Daneben konnten die Kinder auf den Ponys der Seufert-Ranch aus Hambach erste Reiterfahrungen machen und alle interessierten Gäste hatten die Möglichkeit, in der zweispännigen Kutsche von Harald Graser aus Priesendorf nach Augsfeld und zurück zu fahren. Viele Aussteller boten Reitsportartikel und Zubehör sowie Waren aller Art zum Verkauf an.