"Märchenhaft" ging es auf dem Schulfest der Grundschule Kirchlauter zu, denn alle Kinder sollten mit einem Kostüm aus dem Bereich der vielen Märchen erscheinen. Der Fantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt und die bunten Kostüme trafen oft auf den Punkt.


Märchenburg war aufgebaut

Zum Auftakt marschierten die Buben und Mädchen aus ihren Klassenzimmern hinaus auf die grüne Sportanlage des VfR Kirchlauter, wo auch eine kleine Märchenburg aufgebaut war. Wie in einer kleinen Modeschau präsentierten die Schüler ihre Märchenfigur und die Klassen hatten sich dazu auch einige Überraschungen ausgedacht.
Die Klasse 1b/2b mit ihrer Lehrerin Tanja Hartlieb wartete dabei mit einem "Märchenpotpourri" auf, während die Klasse 3a mit Rektorin Antje Schorn mit einem "Märchen-Rap" für die entsprechende Stimmung sorgte.
Ganz anderes dann die Klasse 1a/2a mit Lehrerin Jessica Zürl. Hier stellten die Schüler ihre Märchenfigur mit einer Pantomime dar und das Publikum musste erraten, um welches Märchen es sich handelte. Die Schüler der Klasse 4a hatten sich eine ganze Geschichte um König und Königin ausgedacht und präsentierten diese vor der Kulisse ihrer Burg.
Die Schüler konnten sich dann in einen Wettbewerb um das beste Kostüm einbringen, bei dem sie unter den prüfenden Augen der Jury mit den beiden Bürgermeistern Gertrud Bühl und Karl Heinz Kandler auf dem "grünen Laufsteg" wandelten. Für ihre Kostüme wie Schneeweißchen und Rosenrot, die kleine Meerjungfrau, Rotkäppchen, das tapfere Schneiderlein oder den gestiefelten Kater gab es dann eine Wertung und die Besten erhielten Sachpreise.


Erbsen richtig schätzen

Auch in den Klassenzimmern und im Schulhaus herrschte rege Betriebsamkeit und man konnte in das Reich der Märchen eintauchen. Es gab Möglichkeiten, Zaubertüten oder Lesezeichen zu basteln. Man konnte die Prinzessin auf der Erbse retten, wenn man im Eingangsbereich die Zahl der Erbsen richtig schätzte. Im Schulgarten gab es Testspiele und Märchen fühlen, man konnte die goldene Kugel des Froschkönigs werfen und sich am Märchenquiz "Hänsel und Gretel beteiligen.
Auf dem Sportplatz konnte man sich austoben beim Schubkarren-Rennen der "Sieben Zwerge" oder dem "Sieben-Meilen-Stiefel-Wettlauf".
So kam keine Langeweile auf und der Elternbeirat sorgte zudem dafür, dass die Gäste keinen Hunger leiden mussten.