"Es wird kein Spaßbad, sondern eine Schulschwimmhalle, die aber für Familien mit Kindern nutzbar ist", diese Zielsetzung hat sich Peter Kuhn auf die Fahnen geschrieben und auf einen Plan gezeichnet. Der Architekt von Baur Consult aus Haßfurt stellte am Donnerstagabend im Stadtrat das Konzept für den Hallenbad-Neubau vor.

Das Fünf-Millionen-Projekt, bei dem der Landkreis als Bauherr auftritt, war am Vormittag den Vertretern der Schulen und Vereinen vorgestellt worden. "Das ist ein Vorentwurf, aber die Richtschnur für den Zuschussantrag bei der Regierung von Unterfranken", sagte Ralf Röckelein vom Hochbauamt auf Nachfrage von Thomas Limpert (CSU), ob denn noch Änderungen möglich seien?

Fest steht der Standort. Die Wiese nördlich der Realschule hatten sich alle drei Planungsbüros, die an einem Architektenwettbewerb teilgenommen hatten, als ideale Fläche ausgeguckt.