Sie schuften wie die Wilden. Seit einer Woche befindet sich das ganz Bischwind am Raueneck im Ausnahmezustand: Die Männer arbeiten auf dem Sportgelände, die Frauen bereiten in den Küchen die Kuchen vor. Am Pfingstmontag steigt im nordwestlichsten Stadtteil von Ebern, dem "Dorf der Dörfer" das Dorffest mit den "Dorfrocker", nachdem Bischwind bei einem Videowettbewerb von inFranken.de auf Platz 1 gelandet war.

"Normalerweise bereiten wir uns zwei, drei Jahre auf so ein großes Fest, etwa bei einem Vereinsjubiläum, vor. Jetzt hatten wir gerade Mal vier Wochen", stöhnt Harald Fuchs, der Vorsitzende des Sportvereins, auf dessen Gelände am Montag die Open-Air-Party steigt. Ab 18 Uhr spielen die Dorfrocker aus Kirchaich. Der Kartenvorverkauf ist gut gelaufen, obwohl er nur wenige Tage dauerte: Über 500 Karten waren bis Freitagabend schon vergriffen, wie Sarah Dietz, die das Video eingesandt hatte, mitteilte.

Der Ansturm dürfte am Montag enorm werden. Die Organisatoren empfehlen die Anfahrt über Albersdorf, aber auch an allen anderen Ortseingänge stehen Feuerwehrhelfer zur Verkehrslenkung bereit, da im Dorf selbst nicht geparkt werden darf, um die Rettungswege freizuhalten.

20 bis 30 Helfer im Einsatz

Seit Wochenbeginn sind jeden Tag zwischen 20 und 30 Helfer im Einsatz. So wurden fast 150 Zaunfelder rings um den Sportplatz montiert, Zelte, Bühne und Toiletten aufgestellt.

"Wir wissen noch nicht wie, aber wir schaffen das", hatte Sarah Dietz unmittelbar nach dem Gewinn versprochen - und Wort gehalten. Die Dorfgemeinschaft funktioniert.

Das Programm beginnt am Pfingstmontag mit einem ökumenischen Gottesdienst um 14 Uhr, den Pater Alfons Blüml aus Pfarrweisach und Pfarrer Peter Bauer aus Burgpreppach zelebrieren. Es schließt sich ein Kinderprogramm an, ehe um 18 Uhr die "Dorfrocker" die Bühne stürmen. Ihrem Auftritt folgen eine Autogrammstunde und eine DJ-Night.

Die verbillligten Karten gibt im Vorverkauf gibt es noch am Pfingstsamstag zum Preis von 2,50 Euro in der FT-Geschäftsstelle in Bamberg am Grünen Markt 31 sowie im FT-Servicepoint/Tourist-Info im Eberner Schumacherhaus.