So führten Beamte der Polizeiinspektion Ebern am Freitagvormittag im Bereich des Heubacher Kreuzes eine Geschwindigkeitsmessung durch. Hierbei fiel laut Polizeibericht ein Mercedes mit einer Geschwindigkeit von 95 km/h bei erlaubten 70 km/h auf.

Beim anschließenden Stopp wurde festgestellt, dass auf der Rücksitzbank vier Kleinkinder völlig ungesichert saßen. Die 49-jährige Fahrerin wollte mit den Kindern nach Fürth ins Playmobil-Land düsen.

Nachdem der Fahrerin mitgeteilt wurde, dass sie für die beiden Verstöße eine Ordnungswidrigkeiten mit Punkten in Flensburg rechnen muss und ohne Kindersicherung nicht weiterfahren könne, wurde sie zunehmend "impulsiv", so die Beamten, und machte gegenüber den beiden Polizeibeamten eine unflätige Bemerkung.
Die Fahrerin wird nun zusätzlich wegen Beleidigung zur Anzeige gebracht.

Wenig später ereignete sich am Heubacher Kreuz ein Unfall mit einem schwerst verletzten Motorradfahrer, dem ein 19-jähriger Corsa-Fahrer die Vorfahrt genommen hatte. Ein Gutachter soll nun im Auftrag der Staatsanwaltschaft ermitteln, wie schnell der 50-jährige aus Breitbrunn unterwegs war. Sicher ist, dass die Reifen seiner Kawasaki auf einer Breite von mehreren Zentimetern kein Profil mehr aufwiesen.