Zur Jahresversammlung der Feuerwehr konnte der Vorsitzende Erich Wachsmann neben den Aktiven auch viele passive und fördernde Mitglieder begrüßen. Unter den 141 Mitgliedern der bereits seit 1873 bestehenden Schneyer Wehr befinden sich zurzeit 34 aktive Feuerwehrleute, davon drei Frauen und außerdem zehn Feuerwehranwärter.
In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr nannte der Vorsitzende als herausragendes Ereignis das Schlossplatzfest. Wachsmann sah es besonders wichtig an, vermehrt Jugendliche für die Feuerwehr zu werben. Auch eine Kinderfeuerwehr soll gegründet werden.


Schafkopf am Gründonnerstag

Der Vorsitzende gab auch einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2018. Die Schafkopffreunde treffen sich wie alle Jahre am Gründonnerstag, 29. März, zu einem zünftigen Preisschafkopf im Feuerwehrhaus. Der Termin für das Schlossplatzfest wurde auf den 2. und 3. Juni festgelegt.
Kommandant Alexander Ultsch berichtete über die wichtigsten Aktivitäten der Wehr. Im vergangenen Jahr absolvierte man 19 Übungen und leistete 1375 Arbeitsstunden bei 47 Einsätzen, die sich in zwölf Brandeinsätze, elf Fehlalarmierungen, 17 technische Hilfeleistungen, fünf Sicherheitswachen und zwei ABC-Gefahrstoffeinsätze aufgliederten. Elf Feuerwehrleute legten in zwei Gruppen die Leistungsprüfung ab. Gleich zwölf Feuerwehrleute bildeten sich bei Lehrgängen weiter, so beim Truppmann-, Atemschutzgeräteträger-, Digitalfunk- und Hochwasserlehrgang. Natürlich sei man auch beim Florianstag in Seubelsdorf, bei den Fahrzeugeinweihungen in Isling und Buch sowie beim Fronleichnamsfrühschoppen der Feuerwehr Lichtenfels dabei gewesen. Dank einer großzügigen Spende habe die Feuerwehr wichtige Ausrüstungsgegenstände wie einen Hochleistungslüfter, ein Strahlrohr mit Schaumaufsatz, ein Akku-Beleuchtungsgerät und ein Multifunktionsbrechwerkzeug anschaffen können.
Der stellvertretende Kommandant Florian Pfaff gab in seiner Eigenschaft als Gerätewart über den Einsatz des Löschgruppenfahrzeuges LF 8/6, der TS/8 Pumpe, des Mehrzweckfahrzeuges und weiterer technischer Geräte Auskunft. Entsprechend dem Bericht des Atemschutzbeauftragten Patrick Nielsen führten die sieben Atemschutzgeräteträger fünf Übungen durch und besuchten zweimal die Atemschutzübungsstrecke in Burgkunstadt, die auch in diesem Jahr zweimal für Übungszwecke genutzt werden soll.
Nach den Ausführungen des Jugendwarts Christian Pfaff absolvierten die elf Jugendlichen 23 Übungen und legten die Leistungsprüfung in Bronze ab. Mit verschiedenen Freizeitaktivitäten wie einem Zeltlager förderte man die Gemeinschaft. In diesem Jahr ist zur Werbung für neue Mitglieder der Jugendgruppe ein Schnuppertag geplant.
Bürgermeister Andreas Hügerich lobte die große Einsatzbereitschaft der Schneyer Feuerwehrleute und auch der Feuerwehrreferent Roland Lowig bedankte sich für den ehrenamtlichen Dienst am Nächsten.
Zum Schluss zeichnete Vorsitzender Erich Wachsmann vier fördernde Mitglieder für ihre langjährige Treue aus und zwar Alfred Förtsch und Heinz Gärtner für 40-jährige sowie Ulrich Tappert und seinen Sohn Thomas Tappert für 30-jährige Mitgliedschaft. Alfred Thieret