Weisbrunn — Goldene Herzen schmückten die Wandelröschen am Hauseingang von Hilde und Friedrich Hornung am Tag ihrer goldenen Hochzeit. Viele Gratulanten kamen in Weisbrunn vorbei, viele weitere wollen mit ihnen Dankgottesdienst feiern.
Glückwünsche überbrachten Bürgermeister Michael Ziegler, begleitet von den beiden Weisbrunner Stadträten Hans Nölscher und Jürgen Malinowski, und Pfarrer Thomas Klemm.
Friedrich Hornung ist Weisbrunner, seine Frau stammt aus Ebelsbach. Durch ihre Freundin lernten sie sich beim Volksfest in Ebelsbach kennen. Die Freundin ging früher, wegen des Regens brachte der Jubilar Hilde mit dem Auto heim.
In der Steinindustrie hat er als Säger gearbeitet, sie war bei Telefunken bis zur Geburt der drei Kinder. Die haben den Hornungs mittlerweile auch drei Enkelkinder beschert. Obwohl sowohl Hildegard als auch Friedrich Zwillinge sind, war unter ihren eigenen Kindern keine Mehrlingsgeburt.
Gern engagierte sich Friedrich Hornung in der Feuerwehr sowie im Obst- und Gartenbauverein. Noch heute kümmert er sich gern um den Garten, seine Obstbäume "und fahr' mit meinem alten Bulldog durch die Gegend", sagt er und schmunzelt. Der Bulldog begleitet ihn schon fast so lang durchs Leben wie seine Frau - "und läuft noch einwandfrei". Gerade im Alter brauche man sich gegenseitig umso mehr, erklärt der Jubelbräutigam.
Getraut wurden das Goldpaar damals erst vom Weisbrunner Bürgermeister und kirchlich geheiratet wurde danach im Zeiler Käppele. Dankgottesdienst feiern sie am heutigen Samstag in der Kirche in Weisbrunn. sw