von unserer Mitarbeiterin Evi Seeger

Lonnerstadt — Als "eine Wüstenlandschaft mit Kratern und Erhebungen" bezeichnete Bürgermeister Helmut Lottes das Flachdach. Dass der Verbindungsbau zwischen dem Lonnerstadter Schulgebäude und der Turnhalle dringend ein neues Dach braucht, bleibt selbst dem Laien nicht verborgen. Auf dem Flachdach steht das Wasser in Pfützen und tropft durch die Lichtkuppeln in die darunterliegenden Umkleideräume und Duschen. In der Sitzung des Schulverbands berieten die Räte, wie Abhilfe zu schaffen sei.

Bis zu 60 000 Euro

Nach einer Kostenschätzung verschlinge allein die Sanierung des Verbindungsbaus 50 000 bis 60 000 Euro, teilte Bürgermeister Lottes mit, der die Sitzung leitete. Eine Generalsanierung, die für die Turnhalle, Fassade und Dach angeraten wurde, würde gar Kosten von rund 700 000 Euro verursachen. "Die Bereitschaft, so viel Geld auszugeben, ist aber in den Ratsgremien der beiden Gemeinden nicht sehr hoch", wusste Lottes. Denn trotz Zuschuss würden hohe Kosten an Vestenbergsgreuth und Lonnerstadt hängenbleiben. Schließlich hätten sich die Anforderungen an die Schule geändert, seit sie keine Mittelschule mehr ist.
Auch der Hausmeister der Schule, Bernd Heinlein, sah die Dachsanierung als die vordringlichste Maßnahme an. In der Turnhalle genüge es, die Schäden auszubessern und neu zu streichen.

Geneigtes neues Dach

Nach Meinung der Verbandsräte sollte der Zwischenbau auf jeden Fall ein geneigtes Dach bekommen. Sie beschlossen, Angebote einzuholen und die Finanzmittel in den nächsten Haushalt des Schulverbands einzustellen. Zuschüsse für diese Sanierung gibt es nach den Worten des Vorsitzenden nicht. Lottes will jedoch umgehend sein Ratsgremium informieren und dessen Zustimmung zur Sanierung einholen.
Schadhaft ist auch der Fußweg von der Straße zur Turnhalle. Die etwa vierzig Meter sind mit Waschbetonplatten verlegt, die sich zunehmend als Stolperfallen erweisen, wie Lonner stadts Zweite Bürgermeisterin Regina Bruckmann selbst erfahren musste. Die Platten sollen vom Gemeindebauhof neu verlegt werden. Dem Wunsch der Schule nach einem Farbkopierer wollen die Räte nachkommen.
Der Schulverband hält die Einrichtung einer zusätzlichen öffentlichen Buslinie ab 15 Uhr von Vestenbergsgreuth nach Höchstadt für notwendig. Es sollen Gespräche mit den zuständigen Stellen geführt werden.