Hallstadt — Am heutigen Samstag startet ab 15 Uhr in Hallstadt das 13. Weinfest mit Grillparty und Musik. Das Fest für Groß und Klein steigt an der Lichtenfelser Straße 56-60 (Nähe Sportplatz). Der Erlös kommt dem Verein "Freundes- und Förderkreis der Kinderklinik Bamberg e. V." zugute, damit die Spezialuntersuchung von Neugeborenen zur Vermeidung des "Plötzlichen Kindstodes" weiter finanziert werden kann.
Der "Plötzliche Kindstod" ist immer noch die häufigste Todesursache im Kindesalter. Professor Karl-Heinz Deeg, Chefarzt der Bamberger Kinderklinik, hat ein Konzept entwickelt, wie mit einer Ultraschalluntersuchung der Hirndurchblutung bei Säuglingen Risikokinder für den plötzlichen Kindstod erkannt werden können. Damit nimmt die Kinderklinik Bamberg eine bundesweite Vorreiterrolle ein. Bislang wurden seit Mai 1998 bei diesem Projekt rund 25 000 Säuglinge untersucht, lediglich einer dieser Säuglinge verstarb in diesem Zeitraum am plötzlichen Kindstod. In der gleichen Zeitspanne war bei 3600 Kindern diese Untersuchung nicht durchgeführt worden, hiervon verstarben vier. Die Vorsorgeuntersuchung wird bislang nicht von den Krankenkassen anerkannt und bezahlt.
Der Freundes- und Förderkreis finanziert diese Untersuchung mit externen Unterstützern. Fragen beantwortet Jeanette Christoph (Telefon 0160/92304169). Sie organisiert mit Sponsoren das Weinfest und ist selbst betroffene Mutter. red