Einige Straßenabschnitte in den Ortsteilen von Maßbach und Poppenlauer sollen barrierefrei werden, das hatte der Marktgemeinderat bereits festgelegt. Vor allem gepflasterte Flächen sind für Rollstuhl- und Rollatorfahrer, gehbehinderte Menschen und Mütter wie Väter mit Kinderwägen ein Problem. Außerdem ist es an manchen Stellen gefährlich, die Durchgangsstraßen zu überqueren.

Landschaftsarchitektin Miriam Glanz hatte ein Konzept vorgelegt, das in den nächsten Jahren Investitionen in Höhe von 930 000 Euro vorsieht. Bürgermeister Matthias Klement (CSU), der von Investitionen in Höhe von 150 000 Euro für dieses Jahr ausgeht, teilte mit, dass für Poppenlauer kein Zuschuss zu bekommen sei. Maßbach sei jedoch in die Städtebauförderung aufgenommen worden und deshalb gebe es Geld. "Das könnten erste Ausläufer von Corona-Sparmaßnahmen sein. Die Gelder sind nicht mehr ganz so locker" , vermutet er. "Maßbach ist förderungsfähig mit den angegebenen 150 000 Euro".

Achim Bieber (Bürgerblock Poppenlauer) hatte sich mit einigen Kollegen zusammengesetzt und unterbreitete Änderungsvorschläge. "An einigen Stellen das Pflaster raus und Teer drauf", schlug er vor. Allerdings sollte vorher geprüft werden, ob das möglich sei, ohne die früheren staatlichen Zuschüsse zurückzahlen zu müssen. Diethard Dittmar (SPD) ist damit nicht einverstanden: "Die Bevölkerung hat kein Verständnis dafür, wenn man Flächen vor fünf bis sechs Jahren gepflastert hat und das Pflaster jetzt wieder rausreißt". Einstimmig beschlossen wurde dann, dass nach Vorliegen der Förderzusage aus München im östlichen Bereich der Volkershausener Straße in Maßbach mit Baumaßnahmen begonnen wird.

In Poppenlauer startet die Marktgemeinde ohne Zuschüsse Verbesserungsarbeiten in der Hauptstraße nördlich der Kirchgasse, einschließlich eines Bereichs vor dem Gemeindehaus der evangelischen Kirche. Das kostet etwa 48 000 Euro.

Der Marktgemeinderat genehmigte außerdem Bauanträge und erteilte Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes. In der Hörlesbergstraße im Ortsteil Poppenlauer soll ein zweigeschossiges Einfamilienhaus mit einer Doppelgarage entstehen. In Maßbach ist in der Dr.-Benckiser-Straße der Bau eines eingeschossigen Wohnhauses mit Carport und Garage geplant. Ein Wohnhaus mit zwei Wohneinheiten, einem Stellplatz und einer Garage soll in der Burggasse in Volkershausen entstehen. Schließlich genehmigte der Marktgemeinderat auch die Umnutzung eines Nebengebäudes in eine Naturheilpraxis im Oberen Katzerle in Poppenlauer.