Marktgraitz — Problemlos verlaufen die Hauptversammlungen beim Gemütlichkeitsverein - was sicher an dem Vereinsmotto liegt. Warum aufgeregt sein. So wurde bei der Wahl der alte Vorstand wieder per Klacks gewählt, was große Einmütigkeit demonstrierte.
Von den drei gleichberechtigten Vorsitzenden hieß Friedrich Partheymüller die rund 60 Mitglieder willkommen, die sich an kleinen Snacks gütlich tun konnten. Der Vorsitzende widmete den verstorbenen Mitglieder ein stilles Gedenken und gab dann einen groben Rückblick auf die letzten beiden Vereinsjahre. Im Großen und Ganzen zeigte er sich zufrieden, bedauerte aber ein wenig, dass die früher sehr beliebten Mehr-Tages-Ausflüge nicht mehr durchgeführt werden könnten, weil das Interesse fehle. Zu diesem Punkt gab es später vom Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins, Manfred Müller, den Hinweis, dass man in diesem Jahr versuchen sollte, dass beide Vereine gemeinsam einen Ausflug über mehrere Tage arrangieren. Hingegen sei jedes Jahr beim Halbtagesausflug zum Karpfenessen die Teilnahme immer sehr gut. Auch die jährliche Wanderung am ersten Mai nach Schneckenlohe habe an Attraktivität nicht nachgelassen.
Die Aufzeichnungen von Schriftführerin Heike Schneider weckten manch schöne Erinnerung. Ihr Mann Udo Schneider als Kassier veranschaulichte die Kassenlage des Vereins, die es dem Vorstand ermögliche, jedem zwei Getränke zu sponsern.
Den Verein führen wieder Friedrich Partheymüller und sein Bruder Johann sowie Georg Bülling. Kassier blieb weiterhin Udo Schneider, und seine Frau Heike Schneider führt weiterhin das Protokollbuch. Den Vereinsausschuss bilden für die kommenden zwei Jahre Jörg Partheymüller I, Monika Karl, Wolfgang Finsel, Dietmar Krauß, Hubert Partheymüller, Silke Partheymüller, Martin Meuser, Michael Herrmann, Uli Nichziol und Bernd Schneider. Die Fahnenabordnung stellen Josef Trinkwalter, Martin Meuser, Bernd Schneider und Udo Schneider. Franz Seubold