Elsbeth Bauer, Gerlinde Blinninger, Reinhard Schmidtkunz und Richard Steinlein wurden für ihre 40-jährige engagierte Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege ausgezeichnet. Die Ehrung stand am Dreikönigstag im Vordergrund der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereines Kupferberg im Gasthof Schif-fauer. Die Auszeichnungen und Ehrenurkunden überreichten Kupferbergs Bürgermeister Alfred Kolenda, der Gartenbau-Kreisvorsitzende Günter Reif und Ortsvorsitzende Gerhard Schicker. Seitens der Kupferberger Gartenfreunde dankte Schicker den Geehrten zudem mit einem Blumengruß.
"Wir sind stolz auf unsere Vereine wie in Kupferberg, die viel für ihre Mitbürger und Heimatgemeinden machen. Zudem ist das Wirken und Tun der Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereine wichtiger denn je, was auch ein Grund ist, dass die Landesgartenschau 2016 in Bayreuth so erfolgreich war", betonte Günter Reif. Das Gartenwissen sei gefragter denn je, was die gesamte Organisation hoffnungsvoll für die nächsten Jahre stimme.
"Vom Obst- und Gartenbauverein ist wieder viel geleistet worden und es herrscht ein enger Zusammenhalt unter den Blumen- und Gartenfreunden", lobte Bürgermeister Alfred Kolenda. Die Stadt Kupferberg sei mit ihren schönen Gärten zudem attraktiv für Ansiedlungen. Kolenda rief die jungen Leute auf, sich an den Geehrten und was von diesen geleistet wurde zu messen. Das Stadtoberhaupt überreichte eine kleine Spende für weitere Verschönerungsmaßnahmen.
Vorsitzender Gerhard Schicker richtete den Blick zurück auf das letztjährige Vereinsjahr. Zusammen mit Jürgen Pflaum wurde ein Großeinsatz am Kinderspielplatz im Frühmesshof durchgeführt, dem sich am Nachmittag ein Schnittkurs für die Allgemeinheit anschloss. Wenig später folgte der Frühjahrsputz im vereinseigenen Pflanzgarten. Bleibende Eindrücke nahmen die Teilnehmer der Viertagesfahrt nach Holland mit heim.
Gesellschaftlicher Höhepunkt des Vereinsjahres war das Kupferberger Gartenfest. Hergerichtet wurde zudem die Verkehrsinsel am südlichen Ortseingang, noch nötige Nachpflanzungen erfolgen im kommenden Frühjahr. Investiert haben die Hobbygärtner zudem in die Anschaffung einiger hochwertiger Arbeitsgeräte. Aufgelöst wurde zum Jahresende die Jugendgruppe "Die Buntspechte". Intensivieren wird der Verein die Mitgliederwerbung mit einem breit gefächerten Angebot an Vorträgen vielfältigster Art. Gerhard Schicker richtete ein Dankeschön an die Stadt und ihren Bauhof sowie die Kreisorganisation für die stets erfahrene Unterstützung. Vom 4. bis 7. Mai planen die Kupferberger Gartenfreunde heuer eine Vier-tagesfahrt zur Internationalen Gartenschau in Berlin. Das beliebte Gartenfest findet am 10. und 11. Juni statt. Vorgesehen ist zudem wieder ein Schnittkurs und erforderliche Baumschnittarbeiten am Kirchplatz.
Schriftführer Bernhard Weis bezifferte die aktuelle Mitgliederzahl des Obst- und Gartenbauvereines Kupferberg auf 97 Personen mit einem Durchschnittsalter von knapp über 66 Jahren. Kassier Peter Schlaf zeigte den Mitgliedern geordnete Vereinsfinanzen an. Die Revisoren Peter Menz und Rolf Pfaff bescheinigten ihm eine tadellose Arbeit.
Der Verein spendierte seinen Mitgliedern wieder Kaffee und Kuchen, Vorsitzender Schicker dankte für die erhaltenen Kuchenspenden. Zum Abschluss des Treffens zeigte Peter Clausnitzer einen Film über den letztjährigen Vereinsausflug nach Holland. kpw