Seinen 75. Geburtstag feierte kürzlich Dieter Zapf. Die Arbeit in der Feuerwehr Ebersbach und mit der sehr aktiven Dorfgemeinschaft von Ebersbach hat den früheren Berufsschullehrer jung gehalten. Der Jubilar besuchte die Volksschule in seinem Heimatdorf Veitlahm, danach begann eine Kfz-Lehre in Kulmbach und anschließend verpflichtete er sich für einen zweijährigen Wehrdienst. Daraus wurden dann 12 Jahre. Während der Bundeswehrzeit absolvierte der Jubilar die Meisterprüfung im Kfz-Handwerk und holte Mittlere Reife und Fachhochschulreife nach. 32 Jahre lang war er als Berufsschullehrer in Münchberg tätig. Noch heute ist Dieter Zapf im Prüfungsausschuss für das Kfz-Gewerbe.

Einen Namen hat sich Dieter Zapf über nahezu drei Jahrzehnte als Vorsitzender der Feuerwehr Ebersbach gemacht. In seiner Ägide wurde das alte Feuerwehrhaus saniert und ein neues Haus angebaut.

Neben der Feuerwehr Ebersbach war Dieter Zapf auch ein Motor für die Dorfgemeinschaft, die von einem starken Zusammenhalt geprägt ist: "Es fanden früher nur sporadisch kleine Feste statt, wo man sich einfach nur zusammensetzte, aber diese Veranstaltungen haben wir dann manifestiert, und zu jeden Dorffest gibt es am Abend ein Lagerfeuer, das die Jungen und Alten verbindet."

Eine passionierte Leidenschaft von Dieter Zapf sind Oldtimer-Motorräder, im Besonderen eine alte BMW R 27 und die Marke Kreidler. Als Kfz-Meister ist er sein eigener "Schrauber".

Die Glückwünsche der Gemeinde Ködnitz überbrachte Bürgermeister Stephan Heckel-Michel. Für die Feuerwehr Ebersbach gratulierten Vorsitzender Günter Kolb, Zweiter Vorsitzender Jörg Wollnik, Kommandant Klaus Wollnik und Kassier Stefan Müller. Der Gartenbauverein Ebersbach ließ durch Anja Wollnik und Sabine Wollnik die Glückwünsche übermitteln. Werner Reißaus