Ehrungen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung des 257 Mitglieder starken VdK-Ortsverbands Himmelkron-Gössenreuth im Gasthof Opel. Seit 25 Jahren engagieren sich Emil Großmann und Karl-Heinz Majunke im Sozialverband. Bürgermeisters Gerhard Schneider, VdK-Kreisgeschäftsführer Alexander Wunderlich, stellvertretender Kreisvorsitzender Walter Herrmann und Ortsvorsitzender Gerold Hunkler überreichten ihnen das goldene Treueabzeichen und eine schmucke Ehrenurkunde des VdK Bayern.
Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurde Manuela Böhm, Ilse Hahn, Detlef Hamar, Hans Heinzel, Sebastian Herrmann, Hans-Jürgen Hübner, Christel John, Walther Kaupper, Jürgen Prechtel, Angelika Richter, Kurt Schmid und Christine Wunderlich mit der silbernen Treuenadel gedankt.
"Vor allem unser Monatstreff ist zu einer sehr beliebten Einrichtung geworden. Bis zu 60 Personen besuchen diese Veranstaltung gerne", sagte Gerold Hunkler. Der letztjährige Tagesausflug habe ins thüringische Schmalkalden geführt, die Weinfahrt nach Dingolshausen.
47 Geburtstags- sowie 20 Kranken- und Weihnachtsbesuche hätten Betreuerin Waltraud Wiesel und ihre Helferinnen Ella Hirschmann, Reta Popp und Gabi Michel absolviert, so Hunkler weiter. Die Sammlung "Helft Wunden heilen" habe das hervorragende Ergebnis von 3008 Euro erbracht. Ein herzliches Dankeschön durften auch fünf Frauen für die Pflege und Betreuung der Ehrenmale in Gössenreuth und Himmelkron entgegennehmen.
Kassier Walter Herrmann legte der Versammlung geordnete Finanzen vor.
Alexander Wunderlich betonte, dass neben dem Landes- und Kreisverband heuer auch der Himmelkroner Ortsverband sein 70-jähriges Bestehen feiern dürfe. "1996 zählten die Kreisorganisation 3740 und der VdK Himmelkron 70 Mitglieder. Heute sind es kreisweit an die 8400 und in Himmelkron-Gössenreuth 257." Gerold Hunkler sei nicht nur Ortsvorsitzender, sondern führe auch den Kreisverband seit 16 Jahren und habe dort "eine unbeschreibliche, hervorragende Arbeit geleistet", würdigte Wunderlich.
Bürgermeister Gerhard Schneider beglückwünschte alle Geehrten zur wohlverdienten Auszeichnung, bedankte sich für die zum Wohl der Bevölkerung gerne geleistete Arbeit und betonte: "Das von euch allen eingebrachte großartige Engagement ist sehr hoch anzusehen!" Der VdK sei unverzichtbar, so Schneider. Klaus-Peter Wulf