Willy Kirschner ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Er war der Gründer der Zimmerei Kirschner mit Sitz in Altdrossenfeld. Der in Fichtelhof geborene Altmeister führte jahrzehntelang den Ausbildungsbetrieb, der bis heute einen guten Ruf als fürsorglicher Arbeitgeber hat. Seine Ehefrau Anneliese stand ihm im kaufmännischen Bereich zur Seite. Das Unternehmen übernahm später Sohn Heinz und im Jahr 2020 Enkelin Tanja Hermsdörfer. Handwerksmeister Willy Kirschner hat Tausende von Stunden auf den Dächern verbracht, bis hinauf zum Turm der Drossenfelder Markgrafenkirche. Ebenso gefragt waren seine Arbeiten am Bayreuther Festspielhaus.

Um ihn trauern nicht nur die Ehefrau, Sohn Klaus, Schwiegertochter Irmgard, vier Enkel und drei Urenkel, sondern auch zahlreiche Ortsvereine und die Feuerwehren der Gemeinde, denen er stets mit Rat und Tat zur Seite stand. Die Trauerfeier ist heute ab 14 Uhr in der Neudrossenfelder Dreifaltigkeitskirche. hw