von unserem Redaktionsmitglied 
Matthias Einwag

Kloster Banz — Ein musikalisches Sommermärchen - ja, das waren die "Songs" heuer wirklich. Zwei Abende mit wundervoller Musik, und das unter klimatischen Traumbedingungen.
Noch nie war es bei den "Songs an einem Sommerabend" so heiß, merkte Ado Schlier (80), der künstlerische Leiter, begeistert an - und die "Songs" gab es immerhin zum heuer 29. Mal.
Die Hitze wurde aber für niemanden zum Problem. Zum einen, weil die Klosterwiese am Abend im Schatten der mächtigen Bäume des Banzer Waldes lag, zum andern weil Veranstalter, Sicherheits- und Rettungsdienst nichts dem Zufall überlassen hatten. Natürlich mussten Ado Schlier und sein Sicherheitsbeauftragter Walter Mackert wieder ein wenig dramaturgisch tätig werden, indem sie am Samstagabend die möglicherweise näherkommenden Unwetter ans Firmament malten. Es kühlte zwar ab, blieb aber bis zum Schluss ein wunderschöner, tropischer Sommerabend.
Die Künstler traten auch heuer wieder gemeinsam zum Abschiedslied in den transparenten Lichtdom, der die Bühne überspannt. Zusammen mit dem Publikum sangen sie die Hymne des Banzer Liedermacherfestivals, Reinhard Meys "Gute Nacht, Freunde". Ganz textsicher waren nicht alle, aber dagegen kann man sich schließlich mit Spickzetteln wappnen.