Das Staatliche Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und die goldene Ehrenamtskarte des Landkreises Kulmbach durfte am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Walberngrün im SG-Sportheim der Kreisbrandmeister und Erste Kommandant der Löschgruppe, Yves Wächter, aus den Händen von Grafengehaigs Bürgermeister Werner Burger und Kreisbrandinspektor Horst Tempel entgegennehmen.
Zweites Highlight des Wehrtreffens waren die Neuwahlen der Vorstandschaft. Dabei wurden Erster Vorsitzender Günther Jahn, Zweiter Vorsitzender Erwin Jakob, Schriftführer Klaus Lauterbach und Kassier Werner Hohenberger einstimmig für weitere sechs Jahre in ihren Ehrenämtern bestätigt. Neuer Vertrauensmann der Aktiven ist Heiko Becher, da Herbert Wirth aus Altersgründen nicht mehr kandidierte. Klaus Lorenzen bleibt Vertrauensmann der passiven Mitglieder. Als Revisoren bekamen Harald Vogler und Hans-Joachim Schramm das einmütige Vertrauen der Versammelten. Gerätewarte bleiben Ulli Pfaffenberger und Harald Vogler.
Wie Günther Jahn berichtete, hat der Feuerwehrverein Walberngrün aktuell 52 Mitglieder, davon sind 22 aktiv, 28 passiv und zwei Ehrenmitglieder. In seiner Eigenschaft als Kreisbrandmeister erwähnte Yves Wächter, dass die Löschgruppe zu drei Brandeinsätzen und zwei technischen Hilfeleistungen alarmiert worden sei. Zahlreich waren die Schulungen und Unterrichtsabende. Kreisbrandinspektor Horst Tempel zollte dem Markt Grafengehaig für die gerne in ihre sechs Wehren investierten Gelder ein großes Lob. Nach der Einführung des Digitalfunks wird es nach seinen Worten wohl nicht vor 2018 zur digitalen Alarmierung kommen.
Bürgermeister Werner Burger freute sich, dass die Führungsmannschaft wieder komplett ist, und lobte, dass die Bevölkerung hinter ihrer engagierten Wehr steht. kpw