Der Gartenbauverein Triebenreuth hat dieses Jahr den Garten der Familie Marco und Nina Hohn für die Auszeichnung mit dem Tonmodel des Landkreises Kulmbach ausgewählt. Das Areal sei mit viel Mühe zu einem Kleinod umgestaltet worden. Der Bürgermeister der Stadt Stadtsteinach, Roland Wolfrum, überreichte den hübschen Model an Nina Hohn.

Der Vorsitzende des Gartenbauvereins, Alwin Geyer, veranschaulichte mit einigen Bildern die Aktivitäten des Jahres 2018. Beim Kreiswettbewerb für die Jugend ("Streuobstvielfalt - Beiß rein") konnte der Verein Platz drei erringen. In wenigen Tagen kann ein Obst- und Pilzdörrgerät in Empfang genommen werden.

Vom Marterl vor Triebenreuth bietet sich einer der schönsten Blicke auf den Frankenwald bis zur mit knapp 800 Metern höchsten Erhebung, dem Döbraberg. Die Arbeitsgemeinschaft Heller stellte kostengünstig eine Bank zur Verfügung, die neben dem Marterl platziert wurde.

Der Gartenbauverein Triebenreuth wird sich 2019 wieder am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligen - ohne Ambitionen zu gewinnen, sondern um Ideen für ein schöneres Dorf zu generieren und umzusetzen. So soll das alte Feuerwehrhaus hergerichtet werden.

Dem Vorschlag des Vorsitzenden, einen Dorfstammbaum mit Familienwappen aufzustellen, wurde allerdings mit Skepsis begegnet. Es gibt einige "Holzkünstler" im Dorf, vielleicht entstehen im Verlauf des Jahres einige kleine Kunstwerke, aber das ist noch nicht sicher.

Bürgermeister Wolfrum bedankte sich für die Aktivitäten des Vereins, der auch das Umfeld des Feuerwehrhauses, das Gelände um die Wandertafel und um die Kapelle pflege und so zu einem attraktiven Ortsbild beitrage. Klaus-Peter Wulf